Thema Zusammenfassung
Thema Zusammenfassung: [Paranoia] Allgemeines
Autor: sphinx Datum/Zeit: Montag 23 September 2002, 11:08
Kennt jemand von euch Paranoia? Is ein absolutes Hammerspiel, meiner Meinung nach, man findet nur leider niemanden , der es noch spielen möchte...
Autor: Ghul Datum/Zeit: Montag 23 September 2002, 14:28
Paranoia kenn ich! Ist wirklich ein Klassiker, hat mich aber wegen seiner zu cybermäßigen Hintergrundwelt nie wirklich interessiert.
Ich weiß, dass man ein Mitglied einer Geheimorganisation spielt, in einer Welt in denen Geheimorganisationen vom "großen Computer", der allesbeherrschenden Autorität verboten sind. Man "stirbt" sehr schnell, hat aber eine gewisse Anzahl Klone, die in einem solchen Fall ausgepackt werden (Ich glaube es sind 7). Die Karriere des Charakters ist in verschiedene Farben unterteilt, die sich von der Reihenfolge her nach den Farben des Regenbogens richten, also von infrarot (erbärmlicher Anfänger) bis ultraviolett (kann sich fast alles erlauben). Das Witzige ist, dass man nur Gegenstände seiner oder einer niedrigeren Farbe (= Sicherheitsstufe) anfassen oder benutzen darf.
Autor: sphinx Datum/Zeit: Montag 23 September 2002, 15:34
Das beste aber sind immer die hinterhältigen Ideen, die man haben muss, um seinen Gegner auszulöschen, ohne dass der Computer davon Wind bekommt, dass man was mit dem plötzlichen Ableben zu schaffen hat...das macht das spiel so genial, man muss verflixt fies, gemein,und hinterhältig sein...ich find's echt klasse
Autor: Neo Datum/Zeit: Montag 23 September 2002, 15:55
Ausserdem gilt natürlich absolut sei wachsam, vertraue niemandem und halte deinen Laser bereit. Aber es ist schon interessant, was man alles tun kann (und muss), um seine Mitspieler und den großen COMPUTER davon zu überzeugen, dass man selbst kein mutierter Kommiverräter ist, und das der Fehlschlag der Mission ausschließlich die Schuld eines Mitspielers war (den man hoffentlich bereits vorher, natürlich mit überwältigenden Beweissen, dass er besagtere Kommiverräter und Mutant ist, gezapped hat).

Grüße, Neo

Autor: Ghul Datum/Zeit: Montag 23 September 2002, 16:04
So, nachdem es offensichtlich ein größeres Interesse an diesem System gibt, habe ich diesen Teil mal abgespalten, damit der andere nicht zu unübersichtlich wird.
Autor: Vondenburg Datum/Zeit: Montag 23 September 2002, 16:31
@alle, die hier geantwortet haben:
Welcher Sicherheitsstufe gehören Sie an?

Der Computer ist Dein Freund. Er weiss genau, was Du möchtest. Er hilft Dir glücklich zu sein. Deswegen hilf auch ihm, Dich glücklich zu machen!

Vielen Dank für Ihre Kooperation.
Autor: sphinx Datum/Zeit: Montag 23 September 2002, 16:39
Meine beste Aktion war mal, das ich (natürlich ausversehen) gestolpert bin, gegen meinen Gegner gestolpert bin, der gerade dabei war mit einem Messer etwas zu reparieren, und das nur, weil (natürlich ohne mein mitverschulden) der Depp hintermir einen Streit angefangen hat, zu dumm auch, denn der angerempelte hat sich mit seinem Messer selbst erstochen, und auch meine Rettungsversuch schlugen fehl, als ich ihm das Messer aus lauter Panik aus dem Körper gezogen habe, und es dann erst so richtig angefangen hat zu bluten....einfach nur geil das Spiel
Autor: Ghul Datum/Zeit: Montag 23 September 2002, 17:06

Zitat von: Vondenburg am Montag 23 September 2002, 16:31   

@alle, die hier geantwortet haben:
Welcher Sicherheitsstufe gehören Sie an?



Ich bin hier Moderator, daher violett. Ultraviolett sind nur die Admins.
Autor: Vondenburg Datum/Zeit: Montag 23 September 2002, 17:16
@ghul: Bitte melden Sie sich bei der nächsten Terminierungszelle!
Vielen Dank für Ihre Kooperation.
Autor: Ghul Datum/Zeit: Montag 23 September 2002, 17:39
Mit dem großen Computer diskutiert man nicht...

*trottet missmutig zur nächsten Terminierungszelle, fühlt sich mal wieder ungerecht behandel´t, aber den Großen Computer nicht zu mögen ist ja verboten...
Autor: Ghul Datum/Zeit: Montag 23 September 2002, 17:39
Und schon ist der nächste Klon da!
Autor: Vondenburg Datum/Zeit: Montag 23 September 2002, 17:42
Ich glaube besser kann man das Rollenspiel nicht erklären, oder?
Autor: Ghul Datum/Zeit: Montag 23 September 2002, 17:46
Genau!
Autor: sphinx Datum/Zeit: Dienstag 24 September 2002, 10:21
Da habt ihr Recht, ich finds wirklich schafe , dass so wenige dieses Spiel kennen, ach ja, das beste an dem Spiel is ja, dass man sich, wenn man nicht grad Meister is auch kein Regelwerk kaufen muss, denn man soll die Regeln ja eh nicht kennen , das is irgendwie genial find ich das gibt dem Spiel doch den richtigen Tatsch....

eben mal kurz die Butterbrotdose auf das Panel von dem Kran (mit nem großen runden Knopf )stellt, zu futtern anfängt und unschuldig betrachtet, wie ein verdammt schwerer großer Haken gerade auf den 2. Klon von Ghul fällt.....ooopsss, war ich das etwa...
Autor: Neo Datum/Zeit: Donnerstag 26 September 2002, 21:03
Mal fröhlich und freundlich meinem Freund dem COMPUTER melden, dass Bürger Vondenburg sich erdreistet, in einer nicht seiner Sicherheitsstufe zustehenden Schriftfarbe zu schreiben, nähmlich in der der Hohen Programmierer, obwohl er offensichtlich kein solcher ist

Nach erhalt der Terminierungserlaubnis mit einem freundlichen Lächeln den mutierten Kommiverräter Vondenburg frröhlich in den Rücken schieß *zapzapzap* und eine Glückspille und ein Hallowach konsumier.

Dann umgehend Freund COMPUTER vom Erfolg der Terminierung berichten.

Schönen Tag noch, Bürger!
Autor: Vondenburg Datum/Zeit: Freitag 27 September 2002, 09:22
@Neo: Mist! Aufgeflogen! Diese Antwort hatte ich eigentlich schon von Ghul erwartet.
Autor: Ghul Datum/Zeit: Freitag 27 September 2002, 10:58
(Hab ich eigentlich erwähnt, dass ich dieses System noch nie gespielt habe?)

Gibt's jetzt noch weitere Fragen zum System?
Autor: Vondenburg Datum/Zeit: Samstag 28 September 2002, 10:24

Zitat von: Ghul am Freitag 27 September 2002, 10:58   

(Hab ich eigentlich erwähnt, dass ich dieses System noch nie gespielt habe?)
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht... vor allem bei Paranoia.
Autor: Timberwere Datum/Zeit: Sonntag 06 Oktober 2002, 13:12
Mit Paranoia habe ich damals (laaaange her, 1986 oder 87) angefangen. Bzw. um genauer zu sein, wir haben Paranoia immer dann eingeschoben, wenn an dem Spieleabend nicht die richtige gruselige Stimmung für Chill aufkommen wollte, sondern wir nur am Rumkichern waren.
Deswegen habe ich vielleicht ein etwas verzerrtes Bild von Paranoia - ich kann es nicht wirklich ernst nehmen, sondern für mich wird es vermutlich immer der Lückenfüller-Pausenclown bleiben.
Aber das soll nicht heißen, dass es mir nicht gefällt - im Gegenteil, dieser satirische, übertriebene Panik-Stil kann super-cool kommen, wenns gerade passt!
Autor: sphinx Datum/Zeit: Dienstag 08 Oktober 2002, 00:01
Da bin ich deiner Meinung Timberwere....ich mein das Spiel is einfach verrückt, aber halt irgendwie total gut verrückt..man muss aber schon in der gewissen Stimmung sein, um seinen kranken Gedanken bei Paranoia mal so richtig freien Lauf lassen zu können...einfach genial das Spiel...nur halt nichts, was man dauernd spielen kann
Autor: Devay Datum/Zeit: Montag 14 Oktober 2002, 14:52
" Glücklich sein ist Pflicht. Nicht glücklich sein ist Verrat.
Sie sind doch glücklich, oder?"

Ja, das ist schon ein sehr lustiges System.
Allerdings muss man in der richtigen Stimmung sein, um es richtig spielen zu können und oft fehlt mir einfach der Humor.
Aber wenn man erstmal drin ist, kriegt man sehr schnell vor Lachen Bauchschmerzen. *lol*

Super Sache, das.
Autor: Weird Datum/Zeit: Sonntag 03 November 2002, 16:28
Paranoia macht eigentlich am meisten Spaß wenn man mit einer Gruppe spielt die nichts über das Spiel weiß. Ich mußte mir immer das Lachen verkneifen wenn Ich mit jeden einzelnen Spieler die Charaktererschaffung unter vier Augen gemacht hatte und dann jedes mal sagte: "Oh man, du hast echt Pech gehabt du bist jetzt nicht nur ein Mitglied in einer Geheimgesellschaft sondern bist auch noch ein Mutant. Du mußt echt vor den anderen aufpaßen wenn sie erfahren das du ein elender Kommiemutant bist werden sie dich exekutieren müssen. Am besten tötest du sie ganz unauffällig bevor sie dich töten..."
Bisjetzt hatte nur ein Spieler bis zum Ende überlebt. Und das auch nur weil er glücklicherweise wirklich ein Kommie war und deshalb auf den Mond bei seinen Russischen Freunden zum tanzen und Wodka trinken geblieben ist.
Autor: Baddok Datum/Zeit: Montag 04 November 2002, 10:21
Paranoia ist klasse. Kein System für lange Kampagnen, aber für zwischendurch der Knaller. Super wird es auch wenn man Utensilien verwendet, wird ja auch im Buch vorgeschlagen. Alles was ihr kriegen könnt, Trillerpfeifen, Sirenen, Taschenlampen, buntes Licht, etc. Bei meinem letzten Abenteuer habe ich den SC Sicherheitsausweise gegeben, die sie unbedingt aufbewahren mußten. Die eine Hälfte hat A2 Pappkartons bekommen (größeres konnte ich nicht auf die Schnelle bekommen) die andere Hälfte abgeschnittene Spitzen von Zahnstochern *fg*. An dem Tag war es dann auch noch unverschämt heiß und der Ventilator mußte einfach laufen. War klasse wie sie ständig nachgesehen haben ob ihre "Ausweise" noch da sind.
Paranoia ist einfach zum wegschmeißen komisch 

Baddok
Autor: Zwillingsstern Datum/Zeit: Freitag 03 Januar 2003, 01:50
es ist absolut genial!
Als ich das Regelbuch das erste Mal in der Hand hatte, wäre ich auf dem Weg nach Hause vom Lachen fast gegen den Laternenpfahl gelaufen.

Leider haben wir es nur einmal gespielt, bisher, weil die Spieler irgendwie ihre Zweifel hatten, ob mehr können würde, als alle zum Lachen zu bringen.

Ich glaube, man braucht auch die richtige Gruppe dafür. Niemanden, der seinen Charakter zu ernst nimmt :-)

Will nicht einer von euch ein Forenspiel mit Paranoia leiten?
Ich wäre sofort dabei!
Autor: Baddok Datum/Zeit: Donnerstag 06 Februar 2003, 15:09
Forenrollenspiel mit Paranoia? Könnte ich mal machen, aber nicht in nächster Zeit. Wenn genug Leute interesse haben dann schickt mir mal bis mitte des Jahres ein PM. Ich hab da ein ganz nettes Abenteuer, ich hoffe es ist noch nicht so bekannt. Also, meldet euch, wenn ich lust habt.

Gruß
Baddok
Autor: Multor Datum/Zeit: Montag 17 Februar 2003, 15:34
Paranoia ist DER Klassiker für Sonntag mittag auf´m Con. Man hat seit mindestens 50 Stunden nicht geschlafen, das Bewußtsein klebt an Koffein und man ist in einer derartig grenzdebilen Stimmung, daß man aus dem Lachen nicht mehr herauskommt!!!

Das ist der Moment, indem Paranoia Deine Lachmuskeln zum Bersten bringt. ALLE Charaktere sind Troubleshooter, Mutanten, Mitglied einer Geheimgesellschaft, Mitglied desselben Teams von Troubleshootern und haben eine wichtige Aufgabe im Team (Happiness-Officer, Teamleader, Hygiene-Offizier, Ausrüstungs-Offizier, ...). ALLE Charaktere sind selbst auf ihren Spezialgebieten Volldeppen (Fertigkeitswert von 6, wenn es gut läuft. Man muß mit W20 DRUNTER würfeln!!) und den ersten SATZ Klone bringt ein guter SL zu Steigerung der Spannung innrhalb der ersten Stunde durch. Jeder Charakter hat sechs Klone.
Sehr schön und daher erwähnenswert ist noch die Abteilung Research and Develeopment, die der Gruppe NAGELNEUE, HOCHENTWICKELTE, PHANTASTISCHE und unerrobte Ausrüstungsgegenstände zur Verfügung stellt (3 Tonnen schweres Feldklosett mit nuklear betreiebener Selbstfahr-Kettenlafette, Raketenboots, die den Charakter bei Zündung in einen erdnahen Orbit schießen, 250000 rote Kugelschreiber, Ein Pfund Neun-Zoll-Nägel, einen AT-AT-Walker ohne Gebrauchsanleitung, 1 Zentner Munition für Spielzeuggewehre Marke "Piff, der Kommi ist tot"...).
Fazit: Paranoia ist Satire und Fun pur. Biete gerne auch spontan Runden an. Meldet Euch per E-Mail, ich leite das gerne!!!!!



---------------------- SPOILER------------------------------------
(der folgende Abschnitt ist nicht für Leute geeignet, die Paranoia irgendwann noch mal spielen wollen. Dieses Hintergrundwissen kann einiges an Spielspaß nehmen. Nur für Leute geeignet, die sich weigern Spaß mit Paranoia zu haben, oder SLs)
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
Das Setting: Wir schreiben das Jahr 1984. Die Welt ist im Kalten Krieg (und zwar so richtig!!)  Ein riesiger Komet auf die Erde zu und wird sie treffen. Die Amis berechnen, er wird sie treffen, die Russen berechnen einen Einschlag auf ihrem Land. Die beiden Abwehrstrategien sind deutlich anders: Die Amis bauen innerhalb der verbleibenden einen RIESIGEN, hypermodernen Bunkerkomplex unter ihre Westküste (Kalifornen), währen die Russen eine Atomrakete bauene, die den Kometen kurz vor der Atmosphäre zerstören soll. Das klappt auch alles noch ganz gut, aber als die Amis gerade in den Bunker steigen, sehen sie wie die Russen die Rakete zünden und aktivieren noch eben ihr SDI und die Rakete wird abgeschossen. Die Explosion sorgt dafür, das der Komet zum Tei auf die USA stürzt und da einiges durcheinander bringt. Im Alpha-Komplex (dem Bunker gehen viele Menschen und vor allem Festplatten drauf und das meiste Wissn geht verloren. Der Compuer, der den Alpha-Komplex steuert entwickelt eine eigene Intelligenz und kümmert sich hernach RÜHEND um seine Menschen. Diese werden, mangels besseren Wissens und ohne IRGENDETWAS der Vorgeschichte zu kennen, vom Computer INDOKTRINIERT. Sie alle sollen den Computer lieben und über alles respektieren. Sie sollen Mutanten (die nach dem Kometeneinschlag und der nuklearen Strahlung, die der Komet von der sowjetischen Rakete noch abbekommen hat, gelegentlich vorgekommen ist), Kommi-Verräter (Der Computer ist der Meinung, daß die Sowjet-Rakete in die USA eingeschlagen ist und die Kommunisten den Kalten Krieg damit gewonnen haben!) und ALLE Mitglieder der obskuren Geheimgesellschaften, die sich im Alpha-Komplex gebildet haben, hassen und sobald sie sicher wissen, daß das Gegenüber in eine dieser Kategorien gehört auch sofort eliminieren!
Der Computer läßt Nährstoffbottiche an allen Ecken der Flure aufstellen, klimatisiert den gesamten Komplex auf konstante 21 Grad Celsius, malt alle Flure bunt an, baut Roboter, die Happypills verteilen, damit sich alle Menschen wohl fühlen und kümmert sich auch ansonsten RÜHREND um das Wohlergehen seiner Menschen.

Er sorgt zum Beispiel auch dafür, daß die Menschen sich gar nicht mit den belastenden Details einer Gesellschaft oder der Technik sonderlich gut auskennen. Das macht sie nur schwermütig und treibt den Verbrauch an Happypills in die Höhe! Also haben die Menschen alle Sicherheitsstufen. Die Charaktere haben üblicherweise eine sehr niedrige Sicherheitsstufe (weils mehr Spaß macht!) und dürfen eigentlich kaum mehr als Luft atmen und glücklich sein.
Autor: Zippozipp Datum/Zeit: Mittwoch 26 Februar 2003, 16:20
Jo, Paranoia ist schon genial.
Ich kann da nur die Paranoia-Spielhilfe ausm Envoyer empfehlen (Ausgabe weiß ich leider nicht mehr ausm Kopf).
Klassiker aus der Spielhilfe: Eine Packung weiße Schokolade und eine Packung normale Schokolade geöffnet auf den Tisch legen, am besten in der Mitte (während des Spiels, nicht vorher). Der erste der sich ein Stück weiße Schokolade nimmt => *zap* Weiße Schokolade ist nur ab Sicherheitsstufe [genau eine Stufe über der des Spielers der sich ein Stück genommen hat] erlaubt, Terminierung erfolgt.
Und dann selig lächelnd weiter leiten.

Ich fürchte nur in einem Forumrollenspiel kommt Paranioa nicht so recht rüber weil da vor allem eben die Komponente fehlt die Spieler zu "maltretieren" und nicht nur die Charaktere. Ich denke das ist ein ganz zentraler Punkt bei Paranoia...aber das mag auch nur ich so sehen.
Autor: Ghul Datum/Zeit: Mittwoch 26 Februar 2003, 20:42
Nein, das habe ich auch schon gehört. Wie gesagt, selbst gespielt habe ich das System noch nie.
Aber mir wurden lustige Geschichten erzählt wie: Die Spieler mussten eine Polonaise um den Spieltisch machen oder auf einem Con jeden anderen SL fragen, ob er der König der H****söhne sei.
Jaja, die Paranoia-Spieler sind auf vielen Cons verhasst gewesen.

Ein weiteres Problem beim online-Spiel: Wer könnte sich anmaßen, die Rolle des Großen Computers zu übernehmen?
Autor: COMPUTER Datum/Zeit: Donnerstag 27 Februar 2003, 09:25
DIESE FRAGE HAST DU NICHT ERNSTHAFT GESTELLT BÜRGER, ODER?

NATÜRLICH IST ES AUCH MIR NICHT ENTGANGEN, DASS DIE TROUBLESHOOTER IN 104% DER FÄLLE DEN UNMUT ODER ZUMINDESTENS DIE NEGATIV PRÄDISPOSITIONIERTE ATTITÜDE ANDERER MITBÜRGER AUF SICH ZOGEN!

AUCH IST DIE ARBEIT DIE SIE TUN MIT EINER VERGLEICHSWEISE HOHEN LETHALITÄTSRATE (8 EXODI PRO TROUBLESPOT) GEKENNZEICHNET.

ABER NICHTSDESTOTROTZ GIBT ES INTERESSEN, DIE ÜBER DIE BLOSSE ERHALTUNG DER VITALFUNKTIONEN KOHLENSTOFFBASIERTER LEBENSFORMEN AUF WASSERBASIS HINAUS GEHEN!

IN MEINER SCHIER UNENDLICH WEISHEIT UND VORSEHUNG HABE ICH MITTELS EINIGER SUBROUTINEN DIE ENTSCHEIDUNG GETROFFEN MIT 99.969995%iger WAHRSCHEINLICHKEIT WIEDER DAS LEBEN VON MIR AUSERKORENENER TROUBLESHOOTER ZU RISKIEREN!

UND DANN KOMMEN SIE, BÜRGER, UND REICHEN EINE BESCHWERDEN WEGEN BELÄSTIGUNG VON MITBÜRGERN EIN!!!!

SCHÄMEN SIE SICH!!!

BÜRGER ghul : DAS IST SUBSTANDARDMORAL!!! SIE SIND ALS VERRÄTER VORGEMERKT.

LIQUIDIEREN SIE IHREN HAPPINESS-OFFICER ALS BEWEIS IHRER TREUE UND ERGEBENHEIT!
Autor: Baddok Datum/Zeit: Donnerstag 27 Februar 2003, 11:08
ROFL

Also wenn du es dir nicht vorstellen kannst Ghul dann probiere es doch einfach mal aus *g*

VERTRAUE DEM COMPUTER!
DER COMPUTER IST DEIN FREUND.
Autor: Ghul Datum/Zeit: Donnerstag 27 Februar 2003, 16:19
*liquidiert Selganor*
Autor: Chris_Readon Datum/Zeit: Donnerstag 27 Februar 2003, 16:28
Dazu fällt mir eigentlich nur "mean as a Ghul" ein.
Autor: Ghul Datum/Zeit: Donnerstag 27 Februar 2003, 16:50
*liquidiert auch Chris*
Autor: COMPUTER Datum/Zeit: Donnerstag 27 Februar 2003, 17:04
IHR NARREN!

IHR VERDÄCHTIGT EUCH GEGENSEITIG, DIESE MELDUNG VON VORHIN GESCHRIEBEN ZU HABEN! DABBEI HABE ICH, EUER COMPUTER UND FREUND MICH UNMISSVERSTÄNDLICH ZU ERKENNEN GEGEBEN! IHR MISSTRAUT ALSO DEM WAS ICH EUCH SAGE! DAS IST SCHLIMM! DAS IST SCHLIMMER ALS SUBSTANDARDMORAL! DAS IST SCHLIMMER ALS INSUBORDINATION! DAS IST ZERSETZUNG DES COMPUTERGESTEUERTEN SOZIALGEFÜGES!!!!

SIE SIND ALLE LIQUIDIERT!


FRAGEN ODER KRITIK SIND VERRAT! DER COPMPUTER WEISS WAS SIE WISSEN MÜSSEN UND SORGT DAFÜR, DASS SIE AUCH DIE RICHTIGE SICHERHEITSSTUFE EINNEHMEN! FALSCHE VERDÄCHTIGUNGEN UND/ODER UNBERECHTIGTE HINRICHTUNGEN SIND WENIGER SCHLIMM! MENSCHEN REGENERIEREN BEI ARTGERECHTER HALTUNG UND VERMEHREN SICH AUTARK! AUSSERDEM SIND AUSREICHEND KLONANSTALTEN VORHANDEN! SIE ALLE SIND ENTBEHRLICH UND AUSTAUSCHBAR, DENNOCH GEBE ICH AUF SIE ALLE ACHT UND VERSORGE SIE MIT ALLEM WAS IHRE GATTUNG ZUR REPRODUKTION BENÖTIGT!!!!!

DANKBARKEITSBEKUNDUNGEN BITTE DIENSTAGS UND DONNERSTAG IM TEMPEL DES GROSSEN WEISEN GERECHTEN ALLWISSENDEN LIEBREIZENDEN AUFMERKSAMEN GLORIENVOLLEN FREUNDES NAMENS COMPUTER IM SEKTOR G-O-D!
SPENDEN UND GESCHENKE MÜSSEN UNTER ANGABE DER CHEMISCHEN ZUSAMMENSETZUNG UND/ODER DNS-STRUKTUR SOWIE DER HERKUNFT VORHER ANGEMELDET WERDEN, WERDEN ABER MIT EINER WAHRSCHEINLICHKEIT VON 86,61197476% AKZEPTIERT!



@ghul: DER EINZIGE, DER DARÜBER ENTSCHEIDET WER LIQUIDIERT WIRD, BIN ICH!! EURE MENSCHLICHEN GEHIRNE SCHAFFEN EINFACH NICHT GENUG TERRAFLOPS PRO MILLISEKUNDE UM WAHRE GERECHTIGKEIT AUSÜBEN ZU KÖNNEN!! DESHALB HABE ICH MICH ERBARMT, EUCH DIE BÜRDE DER VERANTWORTUNG ÜBER DIE GERECHTIGKEIT ABZUNEHMEN UND DIESES AMTES HÖCHSTSELBST ZU WALTEN! ALSO: URTEILE FÄLLE NUR ICH UND MEIN URTEIL ÜBER SIE LAUTET: BEGEBEN SIE SICH UNVERZÜGLICH ZUR NÄCHSTEN TERMINIERUNGSEINRICHTUNG: SIE WERDEN DORT DESINFIZIERT,VAPORISIERT,TERMINIERT UND NEUTRALISIERT WERDEN:

VIELEN DANK FÜR IHRE KOOPERATION UND ANGENEHMES RESTLEBEN!
Autor: Vondenburg Datum/Zeit: Donnerstag 27 Februar 2003, 17:05
@Ghul: Sorry, aber ICH war der Happiness-Officer! 
*liquidiert Ghul*
Autor: Computer Datum/Zeit: Donnerstag 27 Februar 2003, 17:10
DANKE BÜRGER VONDENBURG!

SIE HABE SOEBEN 3 CREDITS VERDIENT. SIE KÖNNEN SIE GEGEN EINE MAGNUMFLASCHE BLUBSI-ALGEN-MILCH EINLÖSEN ODER AUFSPAREN!

WEITER SO BÜRGER!!!

NUR MUT. DER NÄCHSTE VERRÄTER IST IHR OPFER!
Autor: Ghul Datum/Zeit: Donnerstag 27 Februar 2003, 19:49
*kommt mit seinem nächsten Klon*

Das ist schon mein dritter!
Autor: Chris_Readon Datum/Zeit: Samstag 01 März 2003, 22:12
Da fällt mir die wunderschöne Begebenheit ein, als wir (vier Spieler) vom Computer einen hochbrisanten Auftrag bekommen hatten. Ein Spieler war wirklich sehr guter Laune, da der Computer seine Heirat mit einer Bürgerin bewilligt hatte. Der Spieler schwebte wirklich auf Wolke sieben und malte sich in allen Farben aus, wie er und seine Braut vor dem Computer stehen und verheiratet werden würden. In Gedanken ging er mit verträumten Augen die Zeremonie durch und stellte sich vor, wie der Computer ihn fragen würde, ob er seine Bürgerin zur Frau nehmen wolle.
"Ja, ich will", rief er mit leuchtenden Augen in die Runde. Unglücklicherweise hatte unser Anführer gerade eine kleine Rede gehalten, daß der Computer sehr großen Wert darauf lege, daß wir unseren Auftrag zu seiner Zufriedenheit erledigten. Seine Rede schloß mit der Frage: "Und es will doch wohl keiner den Computer verärgern, oder?", worauf dann die Worte des Bräutigams ertönten.
Logisch, daß die Hochzeit nicht stattfand. Wo kommen wir denn da hin, wenn man elenden Kommiverrätern auch noch gestatten würde, zu heiraten? Das wäre ja noch schöner!
Autor: Zwillingsstern Datum/Zeit: Mittwoch 30 April 2003, 02:58
"Von allen geliebter COMPUTER, Ich bin deinem Aufruf gefolgt und habe mich hier eingefunden.
Hallo Freunde, ich bin Vollt-R-OTL-1. Was hat der da eben in Ultravioletter Schrift geschrieben?
Krieg ich auch ein Stück weiße Schokolade?"
Autor: maaus Datum/Zeit: Mittwoch 16 Juli 2003, 12:52
Jetzt hab ich da nochmla ne frage:

Man sitzt also am Spieltisch und der SL bringt nen haufen Schwachsinn in Form eines Abenteuers und einigen sinnlosen Gegenständen mit.

Und wie sieht das dann aus wenn der Computer jemandem den auftrag gibt einen anderen Spieler umzubringen?
Ich mein der Spieler hört das dann doch auch oder wie läufft das?

Und hat man nur die gegenstände zur verfügung die der sl mitbringt?

Wie lange dauert es einen neuen char zu machen?

gibt es verschiedene klassen?

wie funtzt das würfelsystem und ... und überhaubt??????

*hysterisch wird da er sich aufgrund der vielen fragen seiener  anstehenden terminirung bewusst ist*
Autor: knörzbot Datum/Zeit: Mittwoch 16 Juli 2003, 16:00

Zitat von: maaus am Mittwoch 16 Juli 2003, 12:52   



Und wie sieht das dann aus wenn der Computer jemandem den auftrag gibt einen anderen Spieler umzubringen?
Ich mein der Spieler hört das dann doch auch oder wie läufft das?

Der SL auf schreibt den auftrag auf einen Zettel  und gibt diesen dann dem betreffenden Spieler persönlich? Wo ist das Problem?
Autor: Multor Datum/Zeit: Mittwoch 16 Juli 2003, 16:58

Zitat:
Wie lange dauert es einen neuen char zu machen?

Wenn ein Char stirbt ist das nicht schlimm, sondern so gewollt!! Der Spieler schreibt einfach ein II (römisch 2) hinter den Namen des Charakter auf den Bogen und dann geht es mit den gleichen Werten weiter. Ist halt einfach ein weiterer Klon, der dann ins Spiel gebracht wird. Ein guter SL bringt in der ersten Stunde Spielens einen SATZ Charaktere durch (d.h., daß alle Charaktere mindestens ein II auf dem Blatt haben!). Von allen charakteren sind 6 Klone vorhanden!


Zitat:
Und wie sieht das dann aus wenn der Computer jemandem den auftrag gibt einen anderen Spieler umzubringen?

Wenn der SL gut vorbereitet ist, dann füllen am Anfang der Runde alle Charaktere eine Trminierungserlaubnis für sich slebst aus, die aber einfach nicht unterschrieben wird. Wenn dann jemand Beweise gegen diesen SC hat, dann unterschreibt er einfach die Terminierungserlaubnis und legt den Typen um! Wenn es ungerechtfertigt war, wird irgendjemand anderes seine Terminierungserlaubnis unterschreiben. Die Formulare liegen während des Spiels ausgefüllt in der Spieltischmitte! Sie liegen (blanco ) wenn ich mich richtig erinnere dem Spielleiterschirm bei!


Zitat:
Und wie sieht das dann aus wenn der Computer jemandem den auftrag gibt einen anderen Spieler umzubringen?

Du mußt mit einem W20 unter (gleich reiccht nicht) den Fertigkeitswert würfeln. Wer in einem Bereich gut ist, hat da eine 6. In diesem System sind die SCs zum Scheitern verurteilt und die Abenteuer scheitern meist auch an der generellen Unfähigkeit der SCs, gepaart mit dem Verfolgungswahn (=Paranoia, Jeder ist halt Mutant und Mitglied einer Geehimgesellschaft. Das ist ein doppeltes Todesurteil, wenn es herauskommt) und der zum Teil echt lächerlichen Ausrüstung von R&D und dem nertötenen Gesabbel des Hygiene-Offiziers.
Eigentlich macht das Spiel auch viel mehr Spaß, wenn die Würfe nicht klappen!
Patzer können tödlich sein! Aber das macht ja nichts...

Autor: Ghul Datum/Zeit: Mittwoch 16 Juli 2003, 20:13

Zitat von: Multor am Mittwoch 16 Juli 2003, 16:58   

Wenn ein Char stirbt ist das nicht schlimm, sondern so gewollt!! Der Spieler schreibt einfach ein II (römisch 2) hinter den Namen des Charakter auf den Bogen und dann geht es mit den gleichen Werten weiter. Ist halt einfach ein weiterer Klon, der dann ins Spiel gebracht wird. Ein guter SL bringt in der ersten Stunde Spielens einen SATZ Charaktere durch (d.h., daß alle Charaktere mindestens ein II auf dem Blatt haben!). Von allen charakteren sind 6 Klone vorhanden!

Ich glaube, maaus wollte wissen, wie lange die Erschaffung eines Charakters generell dauert. (wenn zum Beispiel die 6 Klone aufgebraucht sind, oder man einfach mal wen anders spielen will).


Zitat:

Wenn der SL gut vorbereitet ist, dann füllen am Anfang der Runde alle Charaktere eine Trminierungserlaubnis für sich slebst aus, die aber einfach nicht unterschrieben wird. Wenn dann jemand Beweise gegen diesen SC hat, dann unterschreibt er einfach die Terminierungserlaubnis und legt den Typen um! Wenn es ungerechtfertigt war, wird irgendjemand anderes seine Terminierungserlaubnis unterschreiben. Die Formulare liegen während des Spiels ausgefüllt in der Spieltischmitte! Sie liegen (blanco ) wenn ich mich richtig erinnere dem Spielleiterschirm bei!

Das mit den Terminierungserlaubnissen kannte ich noch gar nicht.
Hab ich das richtig verstanden:
Jeder Spieler füllt zu Spielbeginn ein (dem Spielleiterschirm beiliegendes) Formular aus, das dem Gegenzeichnenden erlaubt, seinen Charakter zu terminieren, diese Formulare werden in die Mitte des Spieltisches gelegt, und jeder Spieler kann theoretisch jeder Zeit einen Charakter eines anderen umbringen?
Das dürfte die Paranoia am Spieltisch weiter steigern.
Autor: maaus Datum/Zeit: Donnerstag 17 Juli 2003, 07:59

Zitat:
Ich glaube, maaus wollte wissen, wie lange die Erschaffung eines Charakters generell dauert. (wenn zum Beispiel die 6 Klone aufgebraucht sind, oder man einfach mal wen anders spielen will).

Stimmt
Autor: maaus Datum/Zeit: Donnerstag 17 Juli 2003, 11:57
Es gäb hier nciht mal zufällig einen der ein Paranoia Abenteuer im Forum leiten würde, oder?
Autor: Ghul Datum/Zeit: Donnerstag 17 Juli 2003, 16:05
Das war mal angedacht, glaube ich. Moment...

Autor: Multor Datum/Zeit: Freitag 18 Juli 2003, 10:06
@Ghul aka irgendwie mittelprächtig böse Höllentussi OHNE PEITSCHE:
Naja, Paranoia heißt das Spiel, oder?

@maaus: Die Charaktererschaffung geht iirc recht zügig. Es sit nicht so schnell wie bei anderen Fun-RPGs, aber immer noch im erträglichen Rahem. Alles inklusive müßte man innerhalb einer halben Stunde mit Chraktererschaffung durch sein. die sind eh nicht so hintergründig, wie bei Vampire! ;-)

Paranoia im Forum? Och nöööööö... Also nicht mit mir. Ich will die panischen Gesichter und die Schweißausbrüche sehen, wenn charakter von taktischen Nuklear-Feldtoiletten vaporisiert werden!
Autor: maaus Datum/Zeit: Freitag 18 Juli 2003, 13:35
Wählt man denn dann irgentwie nen Beruf oder so was aus (Innere Sicherheit oder sowas vileicht)? Oder wie läufft das?

Autor: Multor Datum/Zeit: Freitag 18 Juli 2003, 13:47
Natürlich hat man bestimmte Berufe und Verpflichtungen (z.B. gegenüber der Geheimgesellschaft), allerdings kann man im Normalfall nichts damit anfangen, wird aber vom Computer für einen Spezialisten gehalten...

Außerdem sind alle wichtigen Informationen "...nicht für ihre Sicherstufe freigegeben...."!

Alle Charaktere sind eigentlich per Definition inkompetnte Volldeppen, die als Troubleshooter eingesetzt werden. Das heirßt, sie werden dahin geschickt, wo irgendwas im Argen liegt oder ein Problem behoben werden muß. Mangels Kompetenz und aufgrund der vielen Einschränkungen und derAngst vor Entdeckung haben die SCs aber eigentlich keine Chance diese Aufgabe zu erfüllen. Ein furioses Ableben ist das, was man als Spieler anstreben sollte. 
Autor: maaus Datum/Zeit: Freitag 18 Juli 2003, 14:30
Sucht man sich seine Geheimorganisation selber aus oder wird das erwürfelt?

Wie ist das mit den Mutanten, ist jeder einer oder wird das acuh erwürfelt?

Und sind diese Daten für meine Sicherheitsstufe eigentlich zugänglich?
Autor: Ghul Datum/Zeit: Freitag 18 Juli 2003, 14:53
Diese dürften grade noch zugänglich sein.

Mutant ist JEDER.
Was die Geheimorganisation angeht: Ich glaube, du stellst dir den Hintergrund etwas zu ausgefeilt vor.
Ich wüsste nicht, dass konkrete Geheimorganisationen ausgeabeitet wären und zur Wahl stehen würden.

Übrigens: Zum Paranoia-Forumsplay gibt's jietzt hier einen Thread.
Autor: Multor Datum/Zeit: Freitag 18 Juli 2003, 15:22
Doch!!

Im Grundregelwerk stehen die drin. Ich hab sie aber auch nicht Kopf. Versprecht Euch aber nicht zu viel davon! Die sind eher krude und vage!!
Autor: Selganor Datum/Zeit: Freitag 18 Juli 2003, 18:06

Zitat von: Die ein bisschen böse Höllentussi am Freitag 18 Juli 2003, 14:53   

Diese dürften grade noch zugänglich sein.

Mutant ist JEDER.
"Buerger, behauptest du damit, dass der Klonprozess des Computers fehlerhaft waere und somit keine unmutierten Buerger zulaesst?"

Zitat:

Was die Geheimorganisation angeht: Ich glaube, du stellst dir den Hintergrund etwas zu ausgefeilt vor.
Der Hintergrund der Geheimgesellschaften IST ausgefeilt.
Sollte ein Troubleshooter Mitglied einer Geheimgesellschaft sein (nur zur Erinnerung... es ist Verrat wenn man eine Geheimgesellschaft angehoert) dann wird dieser schon einige "Verhaltensveraenderungen" gegenueber computertreuen Buergern zeigen.

Zitat:

Ich wüsste nicht, dass konkrete Geheimorganisationen ausgeabeitet wären und zur Wahl stehen würden.
Der Spieler hat auch keinen Einfluss darauf, ob der Charakter einer GG anhehoert. Er wuerfelt und je nach Wurf gehoert er entweder einer GG an oder auch nicht. Der Wurf bestimmt dann auch die GG (falls vorhanden)

Leider kann ich kein Paranoia mehr spielen, da ich zu viel ueber das Setting weiss...

Deshalb der Appell an potentielle "Erstspieler":

Verderbt euch nicht den Spass dieses Setting selbst zu entdecken (es lohnt sich es zu "entdecken") und heort auf mit den Fragen sondern SPIELT!
Autor: Multor Datum/Zeit: Freitag 18 Juli 2003, 18:15
Guter Tipp!
Autor: Arkam Datum/Zeit: Donnerstag 31 Juli 2003, 19:26
Hallo zusammen,

ich habe für Paranoia ein Abenteuer geschrieben. Wer also seine Runde in den Sektor ALL schicken möchte um einen Auftrag für Sar -U- MAN -3 auszuführen und den finstersten Geheimnissen des Alpha-Komplexes auf die Spur zu kommen sollte sich einfach bei arkam@gmx.net melden um den Text zu bekommen.

Gruß Jochen
Autor: Arkam Datum/Zeit: Montag 17 November 2003, 19:53
Hallo zusammen,

unter http://www.myrias.de/koops/fantasy/index.php?board=32 findet sich ein Paranoia-Forenspiel bei dem Neueinsteiger noch herzlich willkommen sind.
Die notwendigen Würfe werden alle von mir erledigt und euch dann per PM mitgeteilt. Wer schon Vorstellungen von seinem Klon hat darf die gerne per PM zusenden.
Alle Proben werden auch vom Spielleiter erledigt und interpretiert.
Also von da aus ist es nur notwendig mir seinen Charakternamen per PM zuzuschicken damit ich den Charakter einführen kann.

Der Name eines jeden Bürgers setzt sich aus seinem Vornamen, der Abkürzung seiner Sicherheitsstufe, seinem Sektor und seiner Klonnummer zusammen. Betrachten wir also mal Sar -U- MAN -3.
Sar hat die Sicherheitsstufe ultraviolett U abgekürzt. Er stammt aus dem Sektor MAN, jeder Sektor im riesigen Alphakomplex ist eindeutig durch drei Buchstaben gekennzeichnet, Abweichungen sind Verrat. Und schließlich ist er der dritte Klon seiner Klonfamilie. Die vorherigen Mitglieder sind dreckigen mutierten Kommiverrätern zum Opfer gefallen.
Weitere Namen von Troubelshooterkollegen folgen hier: Inte -R- NET -1, Supe -R- MAN -2 und Ha -R- KEN -3.

Also das was bei Paranoia den Berufen am nächsten kommt sind die Servicegruppen. Die Mitgliedschaft in einer Servicegruppe ermöglicht es dem betreffenden Klon tatsächlich Skills am Anfang höher als andere Klone zu lernen und die Auswahl ist sogar einigermaßen stimmig.

Und dann gibt es da noch die obligatorischen Bonusaufgaben die der Klon in seinem Team ausfüllt. Für diese Aufgaben ist man dann allerdings meistens nur teilqualifiziert. Aber zum Glück gibt es Test 88-9b(Bestimmung der Obligatorischen Bonusaufgabe) der eine objektive Beurteilung des Klons ermöglicht.

Der Teamleiter: Er leitet das Team durch Krisensituationen und Kämpfe, sein Wort ist Gesetz.
Loyalitätsoffizier: Es handelt sich um den Teamspitzel. Er erhält ein spezielles Aufzeichnungsgerät mit dem er illegale Aktionen dokumentieren kann.
Hygieneoffizier: Nur ein reines Team ist ein feines Team. Verschmutzte Waffen tendieren zu Ausfällen und verschmutzte Troubelshooter könnten wegen Krankheiten ausfallen. Der Hygieneoffizier kann jederzeit mit einem experimentellen F&D Gerät schmerzlos eine Hautprobe entnehmen um fest zu stellen ob der Troubelshooter den grundlegenden Hygienemaßstäben entspricht. Wenn das nicht der Fall ist kann er jederzeit eine Hygienemaßnahme anordnen, ja auch mitten im Gefecht.
Kommunikations- und Aufzeichnungoffizier: Er zeichnet nicht nur die ruhmvollen Taten des Teams auf sonder hält auch den direkten Kontakt mit der troubelshooterleitstelle und dem Computer. Zu diesem Zweck erhält er ein entsprechende Aufzeichnungsgerät mit vielen interessanten Aufzeichnungsoptionen. Um das team ins rechte Licht zu setzen darf er jederzeit Troubelshooter zur Unterstützung von ihren Aufgaben abziehen. Ein schlecht aufgezeichneter Kampf ist eben nur ein Krampf und nicht heroisch.
Ausrüstungsbeauftragter: Der Ausrüstungsbeauftragter ist für die gesamte Ausrüstung im Team zuständig. Deshalb darf er jederzeit eine überraschende Inspektion durchführen, gerade im Gefecht sind Waffen erhöhten Belastungen ausgesetzt. Zu diesem Zweck hat er eine speziell codierte Werkzeugkiste.
Glücksoffizier: Bei Zeichen von Substandardmoral die die Klone anfällig für Kommipropaganda macht sorgt der Glücksoffizier mit Gruppensingen, Tela -O- MLY Abenden und mit jedermenge Drogen dafür das die Klone auf dem Weg des Computers und des allumfassenden Glücks zurückkehren.

Die Beschreibungen zu den Geheimgesellschaften bieten immerhin genügend Anhaltspunkte um Mitglieder dieser Geheimgesellschaft individuell darzustellen und den Mitgliedern interessante Hindernisse oder auch mal unerwartete Hilfe in den Weg zu legen.

Servicegruppe, Mutantenkraft und Geheimgesellschaft werden erst ausgewürfelt und dann vom Spielleiter manipuliert.

Gruß Jochen
Autor: Arkam Datum/Zeit: Montag 24 Oktober 2005, 14:35
Hallo Bürger,

mit Paranoia XP kommt ja wieder Mal frischer Wind ins Spielgeschehen.
Zunächst werden ja jetzt die alten Abenteuer ausgegraben und in einen Sammelband eingestellt.
Aber auch ein Band über die modernen Mutanten von heute sowie ein Kartenspiel sind mir auf der Messe Spiel 05 über den Weg gelaufen.

Schon vorher hatte ich mir die Bots und die Troubelshooter als Zinnminiaturen geholt. Nun gebe ich ja gerne zu das Paranoia das letzte System ist für das man Miniaturen braucht aber die Minis sind einfach zu nett.

Gruß Jochen
Autor: Arkam2 Datum/Zeit: Sonntag 26 April 2009, 19:11
Hallo zusammen,

ich versuche nach sehr vielen Tageszyklen das Paranoia Forenspiel Mal wieder zu reaktivieren.

Gruß Jochen
Autor: Arkam Datum/Zeit: Samstag 02 Mai 2009, 22:58
Hallo zusammen,

unter http://www.siebenseiten.net/downloads/index.php?action=category&id=4 findet man nette Ausgaben von verschiedenen Formularen und der Abzeichen für die obligatorischen Bonusaufgaben.

Danke an Silke - Fünkchen Chaos von den Blutschwertern die die Sachen eingestellt hat.

Gruß Jochen
Autor: taroh Datum/Zeit: Freitag 05 Juni 2009, 10:55
Hex das klingt wahnsinig interesant wo krigt man eigentlich mehr informationen her?

Char erstelung

die Welt

etc

Dient dem Computer er ist groß und mächtig
Autor: Arkam Datum/Zeit: Freitag 05 Juni 2009, 12:13
Hallo taroh,

wie bei allen Fragen nach Wissen lautet die erste Antwort natürlich in der Wikipedia.Ein direkter Link ist leider nicht möglich da die () hier nicht als Bestandteil des Links akzeptiert werden.

Die zweite Antwort auf Fragen nach einem Rollenspiel lautet Drosi:
http://www.drosi.de/systeme/paranoia.htm
unter http://www.drosi.de/artikel/paranoia.htm findet man auch noch ein paar Abenteuer, ein Datenblatt und ein paar zusätzliche Infos zu System und Hintergrund.

Unter http://www.kire.ch/rollenspiel/paranoia01.htm gibt es eine Umsetzung des Hintergrunds auf das Liquid Rollenspiel das man unter http://liquid.waszmann.de/html/download.htm gratis herunterladen kann.

Bei weiteren Fragen stelle einfach deine Fragen hier ins Forum.

Gruß Jochen
Autor: Arkam Datum/Zeit: Sonntag 02 Mai 2010, 00:57
Hallo zusammen,

der Link zu den Abzeichen und den Formularen hat sich geändert:
http://www.siebentuerme.de/dl/Pen-and-Paper/orderby,2/page,2/ unter http://www.siebentuerme.de/dl/Pen-and-Paper/orderby,2/page,1/ gibt es auch noch ein nettes deutsches Charakterdatenblatt.

Unter http://www.ads-rpg.de/forum/dload.php?action=category&cat_id=2 findet man ein wunderschönes Formular um den heroischen Dienst am Computer zu verweigern.

Eine weitere Quelle dafür findet sich auch bei den Blutschwertern unter http://www.blutschwerter.de/downloads/cat40-andere-rpg-systeme/ .
Hier finden sich auch zwei Dokumente für das alte Einführungsabenteuer "Mit Kamera und Kanone nach Draußen". Im ersten kann man sehen was der Verlust der Ausrüstung wohl kosten würde und welche Dinge man gut auf dem Infrarot Markt verkaufen könnte.
Das zweite ist das Standard Ausrüstungsmanifest für das Abenteuer.

Das Formular_AB -N- -109 dient der Erfassung von medizinischen Daten und bietet damit wunderbare Möglichkeiten den Troubelshootern Mutationen oder gar die Unfähigkeit zum Führen der aktuellen Sicherheitsstufe nach zu weisen.

Ansonsten bleibt dann wohl nur noch die Mongoose Ausgabe von Paranoia, ehemalig Paranoia XP oder die Hoffnung darauf ein Mal ein altes Regelbuch zu erwischen.

Gruß Jochen
Autor: Arkam Datum/Zeit: Samstag 18 August 2012, 11:58
Hallo zusammen,

inzwischen gibt es ja vom Manticore Verlag eine neue deutsche Paranoia Ausgabe.

Als Altspieler bin ich über ein paar Kleinigkeiten gestolpert. Das Motto:"Bleiben Sie misstrauisch, vertrauen Sie niemanden halten Sie (immer) Ihren Laser bereit!" wurde durch das immer geändert. Aus den Hohen Programmierern wurden die Hochprogrammierer und noch ein paar solche Kleinigkeiten.
Das stört wirklich nur die Leute die eben seit der Welt der Spiele Ausgabe an andere Begriffe gewöhnt waren.

Die Fertigkeiten sind endlich etwas weiter definiert so das sie tatsächlich Sinn machen. Die Option seinen Charakter nicht mehr zufällig aus zu würfeln sondern Punkte auf die Basisfertigkeiten zu verteilen erscheint auch angemessen.
Zudem gibt es mit den Perversitätspunkten auch eine Möglichkeit für die Spieler eigene und fremde Würfe zu beeinflussen.
Zusammen damit das es inzwischen für die Spieler ein paar Informationen mehr darüber gibt was man wie im Alpha Komplex erwähnen darf macht die neue Fassung den Eindruck als könne man auch langfristig Paranoia spielen.
Auch der Hintergrund wird besser in die Charakter Erschaffung eingebunden.
So ist etwa die Geheimgesellschaft jetzt von der Servicegruppe abhängig. So beim ersten Überfliegen macht es den Eindruck als würden Servicegruppe und Geheimgesellschaft in ihren Anforderungen etwas besser zusammen passen.
Man erwirbt schon bei der Charakter Erschaffung besondere eventuell auch verräterische Ausrüstung und teilweise sogar illegale Fertigkeiten.

Die Servicegruppen konnten sich dem Trend der Zeit und den Hinweisen von CPU nicht verschließen und haben Teile ihrer Zuständigkeit outgesourct. Bisher, auch bei einem kurzen Blick in den Spielleiter Teil, habe ich aber nicht die Auflistungen der verschiedenen Subunternehmen gefunden. Man hat also freie Hand ob man bei den klassischen Servicgruppen bleibt, jede Servicegruppe nur noch aus Subunternehmen besteht oder man hier und dort Mal ein Subunternehmen auftauchen lässt um den Troubelshootern Mal etwas Abwechslung von der ewig gleichen Bürokratie der Servicegruppen zu bieten.
Eine outgesourcte Einsatzleitung stelle ich mir nett vor: "Derzeit ist keine Leitung für Sie frei der nächste verantwortliche Bürger wird in wenigen Augenblicken für Sie bereit sein. Kooperieren Sie und legen Sie bitte nicht auf. Ein Anruf aus dem Festnetz kostet 0,5 Cr pro Minute bei anderen Anbietern können Ihnen abweichende Kosten entstehen." Jetzt kommt etwas Fahrstuhlmusik folgen lassen etwa Fahrstuhlmusik - YouTube
Oder als typische Paranoia Alternative Die Internationale - YouTube .
Bürger die bis jetzt durchgehalten haben bekommen mit Bürger Unfä - HIG -6 extrem kooperativ aber hilflosen Bürger an die Leitung.

Mit der ICH Karte, dem Standard gemäßen Pad für jeden Klon, dem Infrarot Markt und C-Bay haben auch viele moderne Ansätze ihren Weg ins Spiel gefunden. Mir gefällt es ausnehmend gut.

Klone die sich jetzt zu höheren berufen fühlen könnten ja Mal auf ParanoiaRSP : Paranoia Rollenspiel oder auf Paranoia - Ulisses Forum schauen ob sie sich nicht nützlich machen können.

Gruß Jochen
Autor: Arkam Datum/Zeit: Samstag 18 August 2012, 18:37
Hallo zusammen,

so inzwischen bin ich mit dem Regelwerk durch und kann die Neuauflage nur vollkommen empfehlen.

Ohne Dinge wie C-Bay, den Infrarot Markt und die Möglichkeit das Servicegruppen noch Extraaufgaben haben stelle ich mir Paranoia Missionen inzwischen reichlich einseitig vor.
Mit der Möglichkeit den Agenten eines fremden Komplexes zu spielen eröffnen sich viele neue Möglichkeiten.

Zudem ist das Kampfsystem doch einfacher als es sich zunächst las. Ok man sollte erst Mal irgend Etwas treffen. Dann sollte man sich merken um wie viel Punkte man den notwendigen Wurf unterwürfelt hat. Jede Waffe hat einen Mindestschaden und einen Höchstschaden dazwischen findet man eine Zahl die angibt wie viel Differenz man braucht um den Schaden zu erhöhen.
Nehmen wir etwa den Standard Laser mit W3T Schaden. Treffe ich und erreiche nur gerade den Wert so ist mein Ziel verwundet. Habe ich eine Differenz von genau 3 Punkten wird der Charakter verstümmelt. Maximal kann ein Laser einen Charakter töten ein Verdampfen ist also nicht möglich.
Eine getragene Rüstung zieht wenn sie gegen den jeweiligen Schaden hilft eine Verletzungsstufe ab.

Insgesamt macht auf mich die Neuauflage den Eindruck das man den Spielern mehr Gelegenheit zum Rollenspiel gibt als in den vorherigen Ausgaben bei denen man teilweise schon vor dem Beginn des Auftrags sechs Klone verdampft hatte.
Ich halte nach diesen Regeln sogar regelrechte Kampagnen für Möglich auch wenn die Autoren da Probleme sehen. Tatsächlich finden sich im Buch sogar Gerüchte zu Erweiterungen für Troubelshooter der Sicherheitsstufe Blau und sogar zum Spielen von Hohen Programmierern.

Gruß Jochen
Autor: Arkam Datum/Zeit: Sonntag 19 August 2012, 10:25
Hallo zusammen,

bei Mr. Bubbles handelt es sich um das erste Abenteuer zur neuen deutschen Paranoia Fassung.
Für knapp 10€ erhält man 35 Seiten Abenteuer in Klebeheftung. Das Innere präsentiert sich dreispaltig und durch Überschriften und Zwischenüberschriften gut strukturiert. Die wenigen Abbildungen sind schwarz weiß. Als Paranoia Oldie mag ich persönlich den neuen Zeistenstil nicht besonders. Die Abbildungen passen aber gut zum Text und über Geschmack sollte man nun Mal nicht streiten.

Sehr angenehm finde ich das die Autoren angeben für welche Art des Spiels, klassisch, sie das Abenteuer gedacht haben und wie man es für die pure Variante anpassen müsste. Hinweise für die Anpassung finden sich auch in den einzelnen Kapiteln.
Die vorgefertigten Charaktere vermitteln tatsächlich so etwas wie eine Persönlichkeit. Ich war verblüfft bei Paranoia Charaktere vor zu finden die man als Spieler tatsächlich auch darstellen kann und die einem vielleicht sogar ans Herz wachsen.

Zum Inhalt des Abenteuers möchte ich nicht zu Viel erzählen. Spam und Putzbots sind aber eine wirklich interessante Mischung. Neben Szenen die man am besten mit dem Laser in der Hand löst gibt es auch Szenen bei denen man mit NPCs interagieren muss. Ja richtig es lohnt sich mit einzelnen NPCs zu reden und man wird auch nicht automatisch dafür terminiert.
Überhaupt meistens nicht zu hohe Sicherheitsstufen und NPCs die ihre ganz eigenen Probleme haben sorgen dafür das man tatsächlich das Abenteuer spielen kann und nicht nur austestet für welche Aktion man nicht terminiert wird.
Der Spielleiter bekommt am Anfang Hinweise wie er seine Spieler lenken kann ohne das es auffällt zu lenken. Was bei anderen Rollenspielen ein klarer Rückschritt wäre empfinde ich bei Paranoia für einen Fortschritt. Denn so lernt der Spielleiter zusammen mit den Abartigskeitspunkten verschiedene Methoden kennen seine Spieler zu lenken ohne Klone terminieren zu müssen.

Mir gefällt Mr. Bubbels ausnehmend gut. Lobenswert finde ich das tatsächlich als erstes ein Abenteuer und nicht ein Zusatzband veröffentlicht wird. Denn Abenteuer sind das was man als Spielleiter braucht. Gerade bei einem System wie Paranoia das gerne als System für Mal eben genutzt wird und wo man dann wenig Zeit für die Vorbereitung hat.

Gruß Jochen