Thema Zusammenfassung
Thema Zusammenfassung: Außergewöhnliche Settings und Themen
Autor: Unschuldsengel Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 09:21
Was sind so die außergewöhnlichsten Settings und Themen von Rollenspielen, die ihr kennt?
Was war so das skurilste, das ihr gespielt habt oder haltet ihr generell nichts von solchen Spielen?
Autor: Gangrel Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 09:41
Tja da wäre meine Gegenfrage WAS ist außergewöhnlich?

eine Fantasywelt mit vielen Drachen (Dragonlance)?

eine mit Dunkelelfen (Forgotten Realms)?

eine postapokalyptische Welt (Ceberos)?

eine dunklere Welt (WoD)?

eine Cyberpunk Welt (Shadowrun)?

oder eine Welt die von "anderen" beherrscht wird (Cthulhu)?

oder eine SF-Welt (Star Wars oder Aliens)?

Ich halte "alle" für außergewöhnlich und alle für gut, aber ich gehe davon aus, dass du das nicht gemeint hast, sondern eher solche Dinge wie:

eine Cartoon-Welt (Toons)

eine paranoide Welt (Paranoia)

Auch die beiden Spiele haben ihren Reiz, sind aber schon etwas anders zu betrachten als die Themen/Welten die weiter oben aufgeführt sind. Sie sind aber interessant und in den Möglichkeiten eben völlig anders!
Autor: Unschuldsengel Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 10:07
Hmm wie soll ichs sagen...
Also erst mal geht es mir sozusagen um Spiele für "zwischendurch".
Ich hab mal ne Weile bei einem Meister gespielt, der sich dauernd was neues ausgedacht hat, was alles seinen Reiz hatte. Da hängt mir immernoch ein Spiel in den Erinnerungen, in dem jeder einen Rentener im Altersheim gespielt hat.
Dann gibt es z.B. das Psittacora  Rollenspiel von Kim Schneider...
Solche aus reinem Irrsinn geborenen Ideen, die nicht unbedingt an die breite Öffentlichkeit gelangen meine ich hier...
Autor: Gangrel Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 10:23
Also etwas in der Art wie Toons, das immer hin einen kleinen Erfolg in Form einer Veröffentlichung geschafft hat!

Ja, bei Toons als Beispiel, diese Games haben durchaus ihren Reiz, sie sind allerdings manchesmal durch ihre "Verrückheit" auch sehr eng gebunden. Sie fordern eine eher außergewöhnliche Kreativität und es stellt sich die Frage ob solche Spiele eher der "Belustigung" dienen sollen oder Ernst gemeint sind. Bei Toons hatte ich nicht den Eindruck, das hier "wirklich" nicht ein Rollenspiel geplant war sondern eben nur etwas Fun. Dafür sind solche Spiele auch ausreichend, mehr aber nicht, zumindest nach meiner Toons Erfahrung!
Autor: Unschuldsengel Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 12:39
Ja als mehr sehe ich sie auch nicht, aber ab und an braucht man eben mal etwas lockere Abwechslung...
Noch andere Erfahrungen als Toons?
Autor: Krevlar Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 12:43
Ich habe mal Paranoia gespielt, aber es wollte mir auf dem Con nicht so Recht gefallen... sonst bin ich bisher immer "normal" geblieben.
Autor: Kaneda Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 13:24

Zitat von: Gangrel am Donnerstag 04 Juli 2002, 10:23   
Bei Toons hatte ich nicht den Eindruck, das hier "wirklich" nicht ein Rollenspiel geplant war sondern eben nur etwas Fun. Dafür sind solche Spiele auch ausreichend, mehr aber nicht, zumindest nach meiner Toons Erfahrung!

Wer bezweifelt hier, daß Toons ein ernsthaftes Rollenspiel ist?
Autor: Gangrel Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 13:38

Zitat von: Kaneda am Donnerstag 04 Juli 2002, 13:24   

Wer bezweifelt hier, daß Toons ein ernsthaftes Rollenspiel ist?

Gegenfrage: Wer behauptet es sei ernsthaft?
Autor: Kaneda Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 13:45

Zitat von: Gangrel am Donnerstag 04 Juli 2002, 13:38   
Gegenfrage: Wer behauptet es sei ernsthaft?

Hm. Eigentlich niemand. Aber wer PP&P nicht als ernsthaft bezeichnet, der bekommt es mit meinem Plüschi zu tun!
Autor: Krevlar Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 13:59
PP&P würde mich tatsächlich mal interessieren, habe bisher immer nur davon "gehört"... man spielt tatsächlich Kuscheltiere?
Autor: Goliath Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 14:24
Tut man...
Und die meisten davon sind sehr gefährlich!
Autor: Unschuldsengel Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 14:49
Ich sollte mal meine Plüschtiere fotografieren...
Aber weiter im Text...
sonst nichts? Ihr habt tatsächlich an kreativen Entgleisungen nichts zu bieten?
Autor: Krevlar Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 15:00
Nichts was ich in die Tat umgesetzt hätte... aber mir komme gerade einpaar Ideen, wenn ich an diese Fernsehserie "Es war einmal... Das Leben" denke...
Autor: Kaneda Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 15:18

Zitat von: Krevlar am Donnerstag 04 Juli 2002, 15:00   
Nichts was ich in die Tat umgesetzt hätte... aber mir komme gerade einpaar Ideen, wenn ich an diese Fernsehserie "Es war einmal... Das Leben" denke...

NEIN! NEIN! NEIN! *kopfgegenwandschlag* Das hat der Rollenspielerszene nun wirklich nicht gefehlt! HILFE! Auf was für Ideen manche Leute kommen... Dann spielt man weiße Blutkörperchen im Kampf gegen böse, böse Bakterien, oder wie?
Autor: Unschuldsengel Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 15:21
Los laß hören *bettel*
laß andere an deinen Ideen teilhaben
Autor: Krevlar Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 15:42
man könnte doch in der Tat rote Blutkörperchen spielen, oder weiße Blutkörperchen, die dann all die Probleme des Alltags meistern müssen. Große Gefahren wie Steptokokken, mutierende Zellen oder andere Sachen warten nur darauf entdeckt zu werden. und vor allem spielt der "Körper" ine große Rolle. Was macht er? Sportler? Tier? Manche können sich auch in die Gehirnströme einklinken oder DNA-Ketten kombinieren, die Niere als "Krankenhaus"... was einem da für Ideen kommen können...
Autor: Goliath Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 15:51
Die idee gefällt mir.
Autor: Kaneda Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 16:55

Zitat von: Unschuldsengel am Donnerstag 04 Juli 2002, 15:21   
laß andere an deinen Ideen teilhaben

An seinem Unsinn, meinst Du! Das gehört ja fast schon in die Barbarenecke, sowas!
Autor: Neo Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 17:27

Zitat von: Goliath am Donnerstag 04 Juli 2002, 15:51   

Die idee gefällt mir.

Neeiiiiin - gnaaaaade!!!
Autor: Krevlar Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 17:32
Um U-Engels Aufruf zu wiederholen: Hat sonst jemand hier Erfahrungen oder Ideen die sehr... extravagant sind? Die Idee mit dem menschlichen Organismus ist imho gar nicht so schlecht (aber sie kommt ja auch von mir... *zwinker*).
Also? Noch was?
Autor: Kaneda Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 17:47

Zitat von: Krevlar am Donnerstag 04 Juli 2002, 17:32   
Die Idee mit dem menschlichen Organismus ist imho gar nicht so schlecht

Womit bewiesen wäre, daß zuviel Aufenthalt in der Barbarenecke der geistigen Gesundheit schadet...
WUAHAHAAAAA!!!
Autor: Krevlar Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 19:53
quod erat demonstrandum
Autor: Gangrel Datum/Zeit: Donnerstag 04 Juli 2002, 22:21
Nein außer meine Ausflüge in Richtung Toons und Paranoia war ich stets anständig....naja meisens zumindest 

Autor: Goliath Datum/Zeit: Freitag 05 Juli 2002, 14:41
Also was außergewöhnliche (manche würden auch sagen kranke) Spielkonzepte angeht, hatte ich auch schon so manches, wenn auch nur wenig davon verwirklicht.

In Karma (mein lieblings-Experimentalsystem) mußten meine Speiler schon sehr leiden, wenn sie Dimensionsübergreifend eine Wüste bewässerten, eine fleigende Reisenchildkröte ritten und der Totenschwörer, den seine eigene Totenarmee verfolgte zu den feinde flüchtete, um von denen wenigstens noch ein paar mit in den Tod zu reißen, ehe seine Sekelette ihn zerrissen (Hat übrigens nicht geklapt, er starb vorher).
Autor: Goliath Datum/Zeit: Freitag 05 Juli 2002, 23:51
Killer?

Dieses pseudo-Larp, wo man mit Banenen aufeinander ballert?
Also für mich wäre das nichts!
Autor: Krevlar Datum/Zeit: Samstag 06 Juli 2002, 12:21
Es gibt da auch eine Art Larp (ich glaube das mit den Bananen...), wobvei allerdings keiner bis auf den SL wirklich weiß wer alles mitspielt. Ziel ist es, im richtigen Leben sich gegenseitig umzubringen. Das kann zum Beispiel durch eine Wasserbombe wo "Granate" draufsteht geschehen, die über eine Klotür geworfen wird... fand ich, als ich was drüber gelesen habe, sehr... interessant. Auch wenn es bei Unbeteiligten zu Unverständnigs, gegebenenfalls sogar zum Polizeiruf führen kann!
Autor: Neo Datum/Zeit: Samstag 06 Juli 2002, 12:44

Zitat von: Krevlar am Samstag 06 Juli 2002, 12:21   

... fand ich, als ich was drüber gelesen habe, sehr... interessant.

Setze für interessant bekloppt ein, und ich stimme dir zu!
Autor: Krevlar Datum/Zeit: Samstag 06 Juli 2002, 12:46
Meinte ich ja ursprünglich auch. Es wäre aber, wenn ich mir das so recht überlege, auch wenn mich jetzt hier alle, mal wieder, für verrückt erklären, eine lustige Idee, sowas auf einer Convention o.ä. anzubieten... "nur 48 Stunden..." oder so...
Autor: Neo Datum/Zeit: Samstag 06 Juli 2002, 13:08
Und um wieder mal IT zu werden:

Nicht ganz so ausergewöhnlich, aber dennoch spielbar (ich hoffe ich nenne jetzt nix doppelt):

Abberant (White Wholf): 
Man spielt einen "Nova", einen Menschen mit Superkräften (gut, eigentlich mit der Fähigkeit, Quantenenergieen zu manipulieren, aber hat den selben Effekt). Im Prinzip kann man damit zum Beispiel locker X-Men, Spiderman, oder was auch immer spielen, Ideen findet man im Comicladen ja genug. Auch wenn das Originalsystem versucht, es nicht ganz so "marvelig" zu gestalten, eher etwas düstrer, aber das kennen wir ja von den Weissen Wölfen. Abberant ist übrigens das Prequel zu

Trinity (White Wolf):
Bei dem man einen Psioniker spiel. Biosuits, ausserirdische und das "Psi-Korps" erinnern mich stark an Babylon5. Ach ja, inzwischen sind die Abberants DER FEIND, total mutiert, degeneriert, etc.

7h Sea:
Ein düstere Welt so um 1680, die doch schwer an das Europa jener Zeit erinnert. Man spielt letztendlich Mantel- und Degen Abenteuer, gewürzt mit einer Prise Magie (die nur von Adligen beherrscht wird und sehr begrenzt ist, dem Adel jedoch eben genau den nötigen Vorteil gibt!), uralte Ruinen längst vergessener Zivilisationen, seltsamen Magischen(?) Atefakten, Piraten, der Castillianischen Inquisition, monströsen Tieren und, und, und... (mir gefällts!)


Exalted (Wieder mal die weissen Wölfe)
Ninha Scroll (Manga) meets (Final) Fantasy meets Tiger and Dragon meets Escaflone meets...
Man kommt sich dabei vor wir der Hauptdarsteller in den typischen FantasyAnimees/Mangas, riesige Schwerter, coole Techniken etc.
Schauts euch mal bei den Wölfen an, es lohnt sich! Und verzichtet auf die deutsche version, die sie so liebevoll mit "Die Hohen" übersetzen werden.... *wurgsl*
Autor: Kaneda Datum/Zeit: Sonntag 07 Juli 2002, 13:05

Zitat von: Neo am Sonntag 07 Juli 2002, 12:23   
Spielst du RPG nur als Spieler, oder auch als SL (der hier war nur für Dich, K., ab jetzt wieder Erzähler!*har*)

Ich habe durchaus auch schon geleitet. Außer zweimal Elfquest ist das zwar lange her, aber ich denke, ich weiß noch wie das geht.
Autor: Ghul Datum/Zeit: Sonntag 07 Juli 2002, 13:24
Kaneda ist einer der besten GMs, "unter"  denen ich je gespielt habe (und das sind einige)! Keiner wurde so gut mit unserem Problemspieler Nr. 1 fertig.
Autor: Vondenburg Datum/Zeit: Dienstag 10 September 2002, 16:08
Nun. Ungewöhnliche Rollenspielideen, die ich bis jetzt gesehen habe sind (leider habe ich noch keines davon selber gespielt):

-SOAP (Seifenopernrollenspiel)
-Sitcom (Sitcomrollenspiel a la "Married with Children")
-Star Sheep Troupers (Schafmarines beschützen die Erde vor Aliens)
-Muppets Pirates (Piratenrollenspiel mit Muppetfiguren)
-Ein Opernrollenspiel, dass im Berlin der 20-er Jahre spielt (Hier wird nicht geredet, sondern gesungen!). Den Namen weiss ich leider nicht mehr.
-Powerkill (Metarollenspiel, dass eine zusätzlich Rollenspielebene auf ein normales Rollenspiel packt)
-Puppetland (Puppenrollenspiel, das in Märchenerzählweise gespielt wird und deren Sitzung genau 1 Stunde geht...danach müssen die Puppen ins Bett)

Das sollte erstmal reichen.
Autor: Unschuldsengel Datum/Zeit: Donnerstag 12 September 2002, 08:47
He einige von denen klingen in der Tat richtig interessant...
Autor: Vondenburg Datum/Zeit: Donnerstag 12 September 2002, 09:14
Find ich auch. Leider sind sehr viele ungewöhnliche Systeme auf französisch und ich kann kein französisch...  :-
Autor: Ghul Datum/Zeit: Donnerstag 12 September 2002, 11:38

Zitat von: Vondenburg am Dienstag 10 September 2002, 16:08   

-Ein Opernrollenspiel, dass im Berlin der 20-er Jahre spielt (Hier wird nicht geredet, sondern gesungen!). Den Namen weiss ich leider nicht mehr.

Das interessiert mich besonders!
Schau bitte mal nach, ob du nähere Informationen dazu findest, und mach dann nen neuen Thread auf!
Autor: Vondenburg Datum/Zeit: Mittwoch 18 September 2002, 10:27
@Ghul: Das Rollenspiel heisst "East Side Story" und es geht um Musicals, nicht um Opern. Dort müssen die Spieler singen und tanzen. Leider habe ich die Regeln im Internet nicht gefunden. Allerdings wäre dann das Teil sowieso auf französisch.

Falls Du aber an musikalischen Rollenspielen interessiert bist, dann habe ich folgendes gefunden:
So You wanna Be A Rock'n'Roll Star! Die Spieler spielen eine Rockgruppe und deren Abenteuer auf den Weg zum Superstar.

Metal Öpera Die Charaktere sind Metaller, die sich mit einer Gitarre in der Hand gegen die Unterdrückung durch den Staat wehren und die Rebellion anführen.

Ha que Koku. Rokugan trifft Rock'n'Roll (Rock Ugan ). Im Prinzip werden die L5R Regeln verwendet. Die Schulen sind Musikschulen und haben insgesamt drei Fähigkeiten. Beispiel: Discoschule: Fähigkeiten: Flash (blendendes Licht), Village People (verwandelt Dich in einen Teil der Gruppe mit samt der Ausrüstung) und Staying Alive (Besonders widerstandfähig). Die Regeln sind  leider Französisch.

Star Children - Velvet Generation Eine ausserirdische Rasse hat durch Zufall eine Radioübertragung von der Erde abgefangen. Diese Radioübertragung war der Rock aus den 70'er. Fünf Jahre wurden die Ausserirdischen von der Erde mit dieser Musik beglückt. Sie änderte alles. Deren Zivilisation began sich nur noch um die Power des Rock'n'Rolls drehen. Sie wurde dadurch ein Paradies. 100 Jahre später wollen diese Ausserirdischen endlich den Menschen für ihr großes Geschenk danken, als sie schockiert feststellen müssen, dass die Erde ein trister Planet geworden war und die Menschen träge und freudlos sind. Rock'n'Roll ist verboten worden. Nun ziehen diese Ausserirdischen aus, um den Menschen den Rock wieder zubringen. Die Spieler spielen eine solche Aliensrockgruppe.
Autor: Ghul Datum/Zeit: Mittwoch 18 September 2002, 14:27
Geile Hintergrundideen. Danke!
Autor: Unschuldsengel Datum/Zeit: Donnerstag 19 September 2002, 10:07
Was haltet ihr von einem Fruchtgummi-RPG? So in Anlehnung an PP&P oder so...war mal so eine Idee müßte nurnoch umgesetzt werden...
Autor: Krevlar Datum/Zeit: Donnerstag 19 September 2002, 20:05
Also mit Lakritzschnecken, Gummibären, sauren SChlangen etc? Bietet das denn genug Potential?
Autor: Unschuldsengel Datum/Zeit: Freitag 20 September 2002, 08:52
Für ein paar lockere Spielchen sicherlich...
soll ja nichts Großartiges für länger werden sondern eben was für Zwischendurch
Autor: Vondenburg Datum/Zeit: Freitag 20 September 2002, 09:45
Da sehe eine bessere Rollenspielresource:
Ü-Eier! 
Jeder bekommt ein Ei und spielt den Inhalt. Der Master bekommt auch Eier und setzt das Abenteuer aus dem Inhalt seiner Eier zusammen. 
Autor: hawkin Datum/Zeit: Sonntag 22 September 2002, 18:59
Eine nette Sache für zwischendurch, die richtig Spass machen kann ist:

TEENAGERS FROM OUTER SPACE
Man spielt Teenager auf einer Junior-High-School auf der Erde in der Zukunft. Man kann von einem Menschen bis hin zu einem schleimigen Alien mit vier Tentakeln alles spielen. Es gibt drei Kategorien:
Human
Near Human
Absolutely Not Near Human

Die Spielrunden heißen Episoden und dauern exact 30 Minuten, wie in einem Trickfilm. Wenn man bis dahin die Erde nicht wieder in Ordnung gebracht hat ist das nicht schlimm, denn am Anfang der nächsten Episode ist alles wieder so, wie es vorher war. Der Simpsons-Effekt. Außerdem machen es lustige Utensilien wie die Boy-Gilr-Gun oder das schwebende Hoover-Board noch interessanter. Man besitzt ein Eltern-Attribut, das ausschlagend dafür ist, wie gut du mit deinen eltern klar kommst und dementsprechend hast du mehr oder weniger Taschengeld.


Ich werde dem Spiel demnächst eine Rezi widmen, wenn ich wieder Zeit habe. Dann im Avalon-Projekt unter Anderswelt zu finden, wie immer. Eine englische Beschreibung findet ihr unter
www.talsorian.com , die Firma, die das Spiel herausgebracht hat.

enjoy!
~hawkin~
Autor: Multor Datum/Zeit: Dienstag 18 Februar 2003, 16:03
Abgefahrene Settings:
Da bietet das ach so steife GURPS doch ein paar ziemlich gute Varianten:

1.Bunnies & Burrows - Die SCs sind HASEN in allen Größen. Es gibt sogar einen "Bunny Express" und im GURPS Grundregelwerk (!)steht der Skill "Mimic Non-Rabbit"

2.IOU - Illuminati University - Ein Muß-Kauf!! Absoluter Knaller!!!!

3.Discworld - á la Terry Pratchett

4.Atomic Horror- RPG im Stile der Horrorfilme der 50er und 60er Jahre á la Ed Wood

5. Goblins -
Zitat:
The characters are unwashed, diseased rogues and villains. They seek the same elusive treasures that all do - gin, glory and bags of money.
quoted from www.sjgames.com

Desweiteren das ganz einfache "Du-Wachst-Auf-Und-Fühlst-Dich-Scheisse-RPG", daß man immer improvisieren kann. Laß die Spieler doch einfach mal auf ein Klatschen hin ihre Taschen leeren und verfrachte die SPIELER mitsamt eben dieser Ausrüstung (Feuerzeuge, Taschentücher, was man halt so in den Taschen hat...) in eine Fantasy-Welt. Sie können, was sie können. Wenn sie sagen, sie können was, dann lass es sie beweisen. Geht raus und lasst es euch vormachen...


Oder: Home-Apps: Ein Rollenspiel in dem man Haushaltsgeräte spielt. Der eine ist ein Toaster, der andere eine Mikrowelle, der dritte ein Staubsauger. Sie haben alle besondere Begabungen (Der Toaster kann Brot toasten, der Staubsauger kann Staub aufsaugen, ...). Ein Abenteuer wäre dann die Zubereitung des Frühstücks. Doof nur, wenn der Mensch sich dann für Müsli entscheidet...
Den Spielern ist es übrigens verboten untereinander zu kommunizieren (keine verbale und auch keine nonverbale Kommunikation!!), das können Haushaltsgeräte nämlich auch nicht!

Erweiterungsband: Garden-Apps.
Autor: Krevlar Datum/Zeit: Dienstag 18 Februar 2003, 19:57

Zitat von: Vondenburg am Freitag 20 September 2002, 09:45   

Da sehe eine bessere Rollenspielresource:
Ü-Eier! 
Jeder bekommt ein Ei und spielt den Inhalt. Der Master bekommt auch Eier und setzt das Abenteuer aus dem Inhalt seiner Eier zusammen. 


Das wäre aber sehr Powergaming-gefährdet! Stell dir nur vor, jemand kommt mit seiner HappyHippoSammlung zum Spiel, während ein anderer nur so ein komisches Flugzeug zum Selberbasteln bekommen hat

Aber eigentlich die genialste RP-Party-Idee die ich mir vorstellen kann.

Wie wäre es mit "Heldentenor" - das Spiel in dem man sich nur knödelnderweise unterhalten darf, und je dramatischer gesungen wird desto erfolgreicher ist die Aktion - ein Spiel ganz ohne Würfel. Für Hack'n'Slay - Freunde gibts dann noch die Erweiterung "Metzelsopran".
Autor: knörzbot Datum/Zeit: Dienstag 18 Februar 2003, 20:16

Zitat von: Ghul am Mittwoch 18 September 2002, 14:27   

Geile Hintergrundideen. Danke!
Mit dir spiele ich das niemals!!! Du singst beschissen!!!
Autor: Ghul Datum/Zeit: Mittwoch 19 Februar 2003, 05:40
Da gibt es Leute, die anderer Meinung sind...

*schaut sich nach Arathorn, Unschuldsengel, Ulshra, Jeres und Ealys um*
Autor: Arkam Datum/Zeit: Dienstag 23 September 2003, 10:00
Hallo zusammen,

also ich schreibe derzeit ein RPG bei dem man kleine Plastiksoldaten spielt. Natürlich können die auch verschiedene Maßstäbe annehmen. Ideal für alle Leute die noch ein paar Plastiksoldaten in ihrer Kinderspielkiste oder ein paar jüngere Brüder haben. Da es kurz wird, kleiner 10 Seiten werde ich es als LPS (Little Plastic Soldier) RPG einfach mal hier rein stellen.

Gruß Jochen
Autor: Nin Datum/Zeit: Dienstag 23 September 2003, 19:23
Plastiksoldaten? So ein RPG hab ich doch vor einigen Jahren schon mal in der Hand gehalten. War in englisch, DinA5 und kostete nur wenige DM, damals. (Hab's aber trotzdem nicht gekauft.)
Autor: Arkam Datum/Zeit: Mittwoch 24 September 2003, 09:43
Hallo Nin,


Zitat von: Nin am Dienstag 23 September 2003, 19:23   
Plastiksoldaten? So ein RPG hab ich doch vor einigen Jahren schon mal in der Hand gehalten.

du weißt nicht zufällig noch den Titel? Ich möchte ja keinen Ärger wegen der Urheberrechte bekommen. Die Idee zu diesem Spiel kam mir als ich angeregt durch diesen Thread über interessante und einfache Hintergründe nachdachte.

Angeregt wurde dieser Hintergrund durch einen Fil indem Spielzeugsoldaten durch einen Militärchip begannen Spielzeugmonster zu jagen und natürlich vielen Schlachten mit diesen kleinen Soldaten die ich in meiner Kindheit geschlagen habe.

@Alle
Hat eigentlich schon jemand an ein RPG für die kleinen Legomännchen gedacht? Schließlich hätte man hier vom edlen Ritter, über die typische Kleinfamilie bis zum mutigen Raumfahrer eine große Spannbreite an Hintergrund. Und das meißte ließ sich dann auch noch mit den entsprechenden Bausätzen aufbauen.
Vielleicht könnte man die Skill an die Werkzeuge koppeln. So hätte jedes Legomännchen zwei Skills die ganz flexibel mit dem Werkzeug in der Hand wechseln würden. Eine andere Möglichkeit währen natürlich Skillpakete nach der Uniform des Männchens.

Gruß Jochen
Autor: LeoNice Datum/Zeit: Mittwoch 24 September 2003, 09:51
Wenn du ein RPG über Legomännchen machst, dann könntest du eventuell Ärger mit der Firma Lego haben.

Autor: Multor Datum/Zeit: Mittwoch 24 September 2003, 10:49
LEGO-Tabletops:
LEGO-Wargaming als kompakte drei *.txt.

Oder das Plastiksoldaten-Freizeit-RPG

oder (haltet Euch fest!!): LEGO-Tabletop von Steve JacksonZustimmung / Huldigung auf seiner HP unter dem Seegemüse-Bild.
Autor: Stefan_Bogdanski Datum/Zeit: Donnerstag 09 Oktober 2003, 16:57

Zitat von: Multor am Dienstag 18 Februar 2003, 16:03   

Oder: Home-Apps: Ein Rollenspiel in dem man Haushaltsgeräte spielt. Der eine ist ein Toaster, der andere eine Mikrowelle, der dritte ein Staubsauger. Sie haben alle besondere Begabungen (Der Toaster kann Brot toasten, der Staubsauger kann Staub aufsaugen, ...). Ein Abenteuer wäre dann die Zubereitung des Frühstücks. Doof nur, wenn der Mensch sich dann für Müsli entscheidet...<br>Den Spielern ist es übrigens verboten untereinander zu kommunizieren (keine verbale und auch keine nonverbale Kommunikation!!), das können Haushaltsgeräte nämlich auch nicht! <br><br>Erweiterungsband: Garden-Apps.

Ähm... ja.. ich sollte das vielleicht mal aufklären.
Das Haushalts-Geräte-Rollenspiel (übrigens mit der Erweiterung "Evil Apps", in der man auch BÖSE Toaster spielen kann, Fertigkeit: Toast verbrennen!) ist ein April-Scherz des Envoyers. Erstaunlich viele haben diese "Rezi" ernst genommen und geglaubt (ich auch, lange Zeit, bis ich den Autor der Rezi getroffen habe). =)
Autor: Multor Datum/Zeit: Samstag 11 Oktober 2003, 09:43
@Stefan: Ähm, ja! Ich kenne den Autor dieses Aprilscherzes auch persönlich, das solltest Du wissen. Mach doch mal einen Kreuzvergleich zwischen meiner E-Mail-Adresse und Deinem Adreßbuch . Außerdem solltest Du doch auch die Herkunft meines Nicks kennen. Sonst frag André halt mal danach!
Autor: Brujah Datum/Zeit: Sonntag 12 Oktober 2003, 23:04
Ich hab´Regeln für Pokethulhu.

Hab´ zwar noch nicht reingeguckt, klingt aber gut.

" I choose you, Pikathulhu.
Autor: Selganor Datum/Zeit: Sonntag 12 Oktober 2003, 23:53
Pokethulhu gibt's inzwischen auch zum kostenlosen Download.
Wer mehr eissen will... einfach einen Thread aufmachen.
Autor: AndréF Datum/Zeit: Freitag 24 Oktober 2003, 10:18
Naja, eigentlich kein "echtes" System...aber trotzdem nennenswert: Erinnert sich hier irgendwer noch an die "Spellcasting" Pc-Spiel Reihe von Legend Software? Für die, die´s nicht kennen: Man spielte den armen, von seinem bösen Stiefvater "Joey Rottenwood" tyrannisierten und in die wunderschöne Nachbarin "Lola Tigerbelly" verliebten "Ernie Eaglebeak", der von zu Hause weglief und sich an der "Sorcerer University" einschrieb und dort reichlich bizarre Abenteuer mit sehr vielen Wortspielen erlebte. Um aber zum Punkt zu kommen: In Teil 1 der Serie saßen in einem Raum des Campus ebenfalls "Rollenspieler"; man konnte quasi das halbe Spiel vertrödeln, indem man denen zuguckte. Und da das ganze ja in einer Fantasy-welt mit Drachen etc. spielte, spielte deren Rollenspiel eben irgendwie "in unserer Welt", naja, jedenfalls in einer Welt, die sich zu unserer Welt verhielt wie D&D zum Mittelalter. Hieß "Malls and Muggers". Ich zitiere einige der schönsten Stellen:

"My Mall Rat buys a raspberry croissant."
"You pay 3 gold pieces. Do you want to check for traps?"
"Yes."
"Your health inspector performs a scientific analysis and discovers that the croissant has been laced with cyanide."

Oder das schönste, eine Kampfszene mit eher merkwürdigen Regeln (erinnern irgendwie an das alte Rolemaster)

"You´re in an alley, flanked by a hospital and a toaster oven factory outlet. The alley opens onto a major thorughfare. But, wait! An unexpected blackout hits the city. Six Looters immediately smash the windows of the factory outlet."
"How are the looters armed?"
"With wooden sticks and light metal chains."
"We attack the looters in general melee."
"Roll one four-sided die, flip two coins and pick an orange card...you kill two looters and wound a third."
"We attack again!"
"Roll two twelve sided die, pick one card from deck H and J, and pick one of these straws...you kill the wounded looter and wound the three other looters. But, wait! Twelve more looters appear, armed with napalm and surface to air missiles!"
"Run away! We run away!"
"You run away in chaotic formation. A missile strikes your housewife. She suffers no injury. A missile strikes your investment banker. He is blasted to smithereens."

Schade, daß das nie irgendwer als echtes pen und paper Rollenspiel rausgebracht hat... :-)
Autor: Vomact Datum/Zeit: Freitag 24 Oktober 2003, 11:14
Ich überleg mir, ob ich nicht die Werbeagentur, in der ich arbeite, dazu bringen soll, ein Rollenspiel mit Tabletop Regeln an Lego heranzutragen - wir haben die schließlich als Kunden...
Autor: Hui Datum/Zeit: Freitag 24 Oktober 2003, 13:43
Hi,

irgendwie fehlen mir hier noch ein paar systeme

Kobolds ate my baby

Man spielt Kobolde, und versucht an Menschenbabys ranzukommen

In Nomine Satanis

Man spielt einen Dämon und muss irgendwelche Aufträge auf der Erde erledigen, wird mit 3 W 6 gespielt, und wenn alles 6 sind, passiert irgendwas besonders gutes, manchmal taucht sogar satan persöhnlich auf (was wiederum auch nicht gut sein kann, da zuviel aufmerksamkeit erregend)
Im Normalfall sollte man sich bedeckt halten, aber bisher sind alle meine runden (bis auf eine) irgendwann doch extrem aufgefallen und damit auch irgendwie gescheitert

Magna Veritas

Das Gegenstück zu In Nomine Satanis, man spielt einen Engel, auch wunderbar für Doppelabenteuer mit 2 Gruppen

Cyberpunk Internat


zu Gurps hatte ich mal ein nettes Szenario, eine Gruppe Schüler in einem Internat in der Zukunft (so richtung cyberpunk vom szenario her), alle Schüler waren irgendwie gewalttätig, drogensüchtig oder sonstwas. Und die Lehrer waren die absolute Härte, vom Sportlehrer, der beim Karatetraining, einen aufmüpfigen Schüler kurz umgebracht hat (wenn der des net aushält, ist ers net wert) Oder den Strafen, wenn wer beim rauchen erwischt wird
(natürlich war einer der SC Kiffer)

so das waren mal kurz noch ein paar kranke spiele die mir spontan eingefalllen sind

Tschö Hui
Autor: Hui Datum/Zeit: Freitag 24 Oktober 2003, 14:06
Hi again,

was mir grad noch einfällt zu PP&P gibt es auch noch Baerotech <= also Battletech mit Plüschis, und auch eine Weltraumerweiterung.

und noch nen krankes Tabletop ist mir grad wieder eingefallen, Krieg der Knetanier, da bastelt man sich aus Knet eine Figur, und erklärt dann dem SL, was und wie die Figur funktioniert, man kann dann auch nen teil des Knets zurückhalten und als Munition verwenden (wenn man irgendwó eine abschussvorrichtung hinerklaeren kann

tschö Hui
Autor: Ghul Datum/Zeit: Freitag 24 Oktober 2003, 15:58
@Hui: Zu  In Nomine gibt's hier im Board schon einen Thread. Und wir suchen hier RICHTIG außergewöhnliche Sachen. Deine mit den Figuren aus Knete find ich zum Beispiel cool.
Autor: Hui Datum/Zeit: Montag 27 Oktober 2003, 13:56
Hi,

Zitat von: Ghul am Freitag 24 Oktober 2003, 15:58   

@Hui: Zu  In Nomine gibt's hier im Board schon einen Thread. Und wir suchen hier RICHTIG außergewöhnliche Sachen. Deine mit den Figuren aus Knete find ich zum Beispiel cool.


naja im vergleich zu vielem anderen was hier aufgezaehlt wurde fand ich INS noch recht aussergewöhnlich. Deshalb hab ichs mal mitgepostet.
Krieg der Knetanier gabs früher soweit ich mich erinnere immer in Karlsruhe auf dem Trokal, aber letztes mal nicht.
Hab grad gesehen auf den Karlsruher Spieletagen wird es sonntags ein Knetanier-spiel geben..

achja, nochmal was aussergewöhnliches, ein PP&P-rennen. also PP&P als Brettspiel, jedes team aus 2-5 mann entwickelt ein Fahrzeug aus, teilen die man im shoppingcenter finden könnte, und am nächsten tag geht es dann los auf einem tisch grossen spielplan, einmal durch den supernmarkt, von der rolltreppe uebers förderband ist da alles an hindernissen dabei. Natürlich ist alles erlaubt, was die anderen fahrzeuge aufhalten könnte

tschö Hui
Autor: Pamina Datum/Zeit: Donnerstag 26 Februar 2004, 14:24
also das Opern/Musical-rpg hört sich wirklich spannend an... mensch, das wäre ein grund für mich gewesen, französisch zu lernen *grummel*
*oh sooooleeee miiiiooo*

@Vondenburg: Kannst du dazu mal nen Link posten?
Autor: Selganor Datum/Zeit: Donnerstag 26 Februar 2004, 14:31
Lies mal die Antwort #35 in diesem Thread
Autor: Gully Datum/Zeit: Sonntag 26 November 2006, 16:41
Autopia, man spielte Autos in einer Art Autowelt mit Raumfahrt. War ein Fanprodukt was vor langer Zeit mal auf einem Con angeboten wurde.