Zurück zur Startseite des X-Zines Diskutiert mit uns Unterstützt uns durch Bestellungen Fantasy-Bücher und -Geschichten Science-Fiction-Bücher und -Geschichten Horror-Bücher und -Geschichten Rollenspiele PC- und Konsolenspiele Comix

Bedienungsanleitung

Zurück zum Magazin

  X-Zine
  Archiv
  Obergrenze Talentränge?
Seiten: 1 2 »
Sicherheitslevel:Öffentlicher Zugriff
Schlüsselworte:
  Autor  Thema: Obergrenze Talentränge?  (Gelesen 391 mal)
foolx
Gast

E-Mail
Obergrenze Talentränge?
« am: Montag 02 März 2009, 16:28 »

Hallo erneut!

Ich lese mir gerade nochmal das Kapitel für "Aufbau der eigenen Legende" durch und habe da mal wieder ne Frage.
Am anfang wird erzählt, dass man Ränge in Talenten magisch durch Meditation steigern kann.
Soweit sogut.
Dann steht wie genau das von statten geht, welche LP Ausgaben nötig sind etc pp.
Habe ich so verstanden, dass ich theoretisch, bei genügend LP schon in Kreis 1 eine Fähigkeit von Rang 3 auf Rang 4 steigern kann, bzw. sogar theoretisch auf Rang 15.

Nun steht aber auf Seite 244 (2te Ed) folgendes Beispiel (geht um Zweitdisziplin) "Es würde Sald 2.100 LP kosten, in einem seiner Talente des 5. Kreises von Rang 5 auf Rang 6 (dem höchsten ihm derzeit zur Verfügung stehenden Rang) zu kommen.

Irgendwie versteh ich das nicht ganz.

Mag mich jemand erleuchten?
Gespeichert
Rutar



Nobody is perfect! Verliere gerne Waffen.
Geschlecht: Male

Profil anzeigen | E-Mail
Re:Obergrenze Talentränge?
« Antwort #1 am: Montag 02 März 2009, 18:10 »

Also das ist in der 2.Edition ja ziemlich kompliziert (Ich selbst leite ein Mix aus RBL und 1.ED).
Wie ich das jetzt verstanden habe:
Ausgehend von dem Kreis der Erstdisziplin musst du das Talent XYZ raussuchen, was den höchsten Rang hat und gleichzeitig die höchste Kategorie ( meint: Kreis 1-4-Talent, Kreis 5-8-Talent, usw.) hat.
Jedes Talent was du dazukaufen musst für den 1. Kreis der Zweitdisziplin kostet dich soviel wie eine Erhöhung von Talent XYZ von Rang X auf Rang (X+1). D.h. je später man eine Zweitdisziplin wählt (als Kreis 5) desto teuerer wir das in der Regel dann auch.

Aber man kann das auch so lesen als gäbe es implizit die Regel, dass man kein Talent höher kaufen kann als "Kreis+1". Es ist aber nur ein Bsp.-Text. Die Errata habe ich mir nicht durchgelesen, vielleicht steht da eine Ergänzung dazu drin.

Ich glaube viele spielen das auch so, denn sonst wäre es schwer angemessene Gegner für SCs zu entwerfen. Man stelle sich mal einen Kreis 2 Krieger mit Unempfindlichlkeit 10 vor, aber nur einem Nahkampfrang von 3 (->~Stufe 10).

Die Zweitdisziplinen wurden in 2.Ed. ganz schön geknebelt.
Gespeichert

Ein gutes Schwert hilft beim Probleme lösen, doch mit einem guten Bogen kommen die erst gar nicht an dich ran.
Imiak
Moderator


Strategos der Schwarzen Schar
Geschlecht: Male

Profil anzeigen | WWW | E-Mail
Re:Obergrenze Talentränge?
« Antwort #2 am: Montag 02 März 2009, 19:00 »

Hm, darüber hab ich mir noch nie so wirklich Gedanken gemacht, ehrlich gesagt. Wäre mir nie in den Sinn gekommen als SC ein, zwei Talente allen anderen vorzuziehen und damit auf schnelle Kreisaufstiege praktisch zu verzichten (dafür gibt es einfach zu viele schöne Talente ;-)).
Anders ausgedrückt: Man könnte die Regel "Max. Talentrang=Kreis" durchaus verwenden, als besonders wichtig würde ich sie aber nicht ansehen.


Zitat:
Ich glaube viele spielen das auch so, denn sonst wäre es schwer angemessene Gegner für SCs zu entwerfen. Man stelle sich mal einen Kreis 2 Krieger mit Unempfindlichlkeit 10 vor, aber nur einem Nahkampfrang von 3 (->~Stufe 10).
Wir hatten vor Urzeiten mal einen Zwergenkrieger als Gegner, der war IIRC tatsächlich Kreis 2 und hatte Unempfindlichkeit 10. Es war etwas unangenehm den totzukriegen, aber als praktikable Option für den eigenen SC ist das dennoch von keinem von uns ernsthaft in Erwägung gezogen worden.
Ich sehe jetzt auch keinen Sinn darin, das explizit zu verbieten. Die stetig steigenden LP-Kosten für Talentränge sorgen schon allein dafür, dass das nicht allzu weit getrieben wird. Unempfindlichkeit von 1 auf 10 zu steigern kostet immerhin schon insgesamt 23 100 LP. Allein damit sollte man (wenn mich nicht alles täuscht - es ist eine Weile her, dass ich einen Charakter auf dem Level gespielt habe) einen Charakter auf Kreis 5 bringen können, was deutlich mehr bringen dürfte als Kreis 2 und Unempfindlichkeit 10. :-)
Gespeichert

Most Watchful Observer des Exalted Boards
Bekennender Powergamer und Wahrer Rollenspieler!
Chronist
Moderator / Partner


Völlig zu Unrecht als Dämonenelf verdächtigt!!
Geschlecht: Male

Profil anzeigen | WWW | E-Mail
Re:Obergrenze Talentränge?
« Antwort #3 am: Montag 02 März 2009, 19:42 »


Zitat von: foolx am Montag 02 März 2009, 16:28   

Habe ich so verstanden, dass ich theoretisch, bei genügend LP schon in Kreis 1 eine Fähigkeit von Rang 3 auf Rang 4 steigern kann, bzw. sogar theoretisch auf Rang 15.
Sehe ich wie Imiak. Gewiss gibt es bestimmte Talente, die man mal ein oder zwei Ränge höher hat als andere (Unempfindlichkeit etwa, oder z.B. Spruchzaubererei und Fadenweben bei Zauberern). Ansonsten ergibt das aber nicht so viel Sinn, denn die Kosten sind enorm und das, was einen Adepten eben nachher mächtiger und flexibler macht, nämlich Talente und besondere, kreisabhängige Fähigkeiten zu beherrschen, die Gegner auf niedrigen Kreisen noch nicht können, fällt so weg. Eine Regel dagegen/zu kenne ich nicht und würde sie auch nicht für notwendig halten.

Ist zwar nett, als 1.-kreisler sein Nahkampfangrifftalent auf 12 zu haben, aber nach deinem ersten Angriff macht dich der Krieger auf Kreis 5 mit seinen weiteren Fähigkeiten locker platt...
Gespeichert

Die Seiten des Gideon - www.der-gideon.de
Lochost



Man soll Denken lehren, nicht Gedachtes
Geschlecht: Male

Profil anzeigen | WWW | E-Mail
Re:Obergrenze Talentränge?
« Antwort #4 am: Montag 02 März 2009, 23:24 »

Also ich habe diesen Beispieltext immer so interpretiert das der Rang eines Talents maximal Kreis+1 sein darf. Ergibt für mich zumindest den Sinn, das gewährleistet ist das eben dieses "Kreis 2 Krieger mit Nahkampfwaffen 12" verhindert wird.
Klar, es steht nicht expliziet in den Regeln (glaube ich), aber das könnte man daraus lesen.

Und das die Zweitdisziplinen "geknebelt" werden finde ich sogar recht gut. Denn je länger man in einer Disziplin "drinhängt" und sich dort der entsprechenden Sichtweise immer stärker verschreibt, desto schwerer ist es eine Zweitdiszi zu lernen. Ich denke das wird dadurch recht gut simuliert
Gespeichert

Wahrer der Legenden
Lochosts Hallen der Freiheit erwarten euch
Einen schönen Tageszyklus, Bürger
foolx
Gast

E-Mail
Re:Obergrenze Talentränge?
« Antwort #5 am: Dienstag 03 März 2009, 09:13 »

Hi
Danke für die vielen Antworten.
Da ich keinen weiteren Hinweis darauf finden konnte, lasse ich entsprechend bei uns keine solche Regel entstehen. Es ist nur ein Beispiel und kann problemlos auf anderen Grundlagen basieren (man findet auch häufig falsche Verweise auf andere Seitenzahlen, so ist es möglich, dass das Beispiel auf ner Regel basiert, die später gekickt wurde).
Daher ignorier ich das einfach mal.

Mit der Zweitdisziplin kannte ich vorher auch anders. Als ich damals Spieler war, durfte ich mir schon in Kreis 2 ausrechnen, was es mich kosten würde bei Kreis 3 auf Kreis 1 Krieger zusätzlich zu gehen. Ab Rang 3 hätten wir die Erlaubnis dazu gehabt.

Daher war ich sehr verwundert im Regelwerk von Kreis 5 minimum zu lesen.

Dazu dennoch ne kurze Frage:
Wenn man nach den Regelwerken geht, kann man nur Kreis 15 werden. Danach gibt es ja keine Werte mehr. Kreis 15 = 14x Aufsteigen = 14x Attribut steigern.
6 Attribute á max 5x steigern = 30x Attribut steigern (max)
Also sollte man sich ja theoretisch möglichst früh ne Zweitdisziplin zulegen um wenigstens 29x ein Attribut steigern zu dürfen oder?

Darf man eigentlich eine Dritte Disziplin haben?
Gespeichert
Sushy



Wahrer der Legenden
Geschlecht: Male

Profil anzeigen | WWW | E-Mail
Re:Obergrenze Talentränge?
« Antwort #6 am: Dienstag 03 März 2009, 09:19 »

Also Attribute steigern gilt nur für die erst Diszi! Du hast nur die "Möglichkeit" ein Attribut 5x zu steigen, das heisst aber nicht das du 30 Steigerungen machen kannst. Es bleiben 14x. In RB ist das anders, da kannst du öfters steigen sofern du LP hast.

Dritte Diszi in 2nd Ed nein, in RB ja da auch 4., 5. Diszi wenn du magst. Halt ich aber für zu übertrieben. 2. Diszi ist gut aber das war es dann auch. Das kostet eh zu viel LP.
Gespeichert

„Fantasie haben heißt nicht, sich etwas auszudenken, es heißt, sich aus den Dingen etwas zu machen.“ - Thomas Mann


ED Con 2009  - Ein Con für Geniesser ,  kratas.de - Schaut vorbei!
Sohimar



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen | E-Mail
Re:Obergrenze Talentränge?
« Antwort #7 am: Dienstag 03 März 2009, 11:28 »

Hm, also ich kann mich nicht daran erinnern, jemals eine Regel gelesen zu haben, die den maximalen Talentrang eines Talentes abhängig vom Kreis festsetzt. Das einzige, was man in etzwa so interpretieren könnte ist die Regel (im Kapitel Charaktererschaffung), dass ein Charakter bei der Erschaffung maximal Rang 3 in einem Talent erhalten darf, aber da ist von einem zusammenhang zum Kreis nichts zu lesen.
So eine Einschränkung finde ich auch nicht wirklich sinnvoll.

Wenn ein Charakter ein bestimmtes Talent immer und immer wieder einsetzt, warum sollte er dieses nicht einfach weitersteigern dürfen, sondern erst einen Kreis aufsteigen müssen? Mal abgesehen davon, dass es ein ziemlicher Nachteil wäre: Während das Talentsteigern lediglich Meditation und LP erfordert, muss man für den Kreisaufstieg (zumindest grundsätzlich) einen Lehrmeister finden und bezahlen. Somit wäre ein Charakter, der keinen Lehrer findet (oder kein Geld hat) extrem gehandicappt, da er seine LP nichteinmal dazu benutzen kann das weiter zu steigern, was er bereits hat.



Mir scheinen unzählige Zweit-/Dritt-/etc Disziplinen irgendwie auch recht verwirrend. Da weiß man doch irgendwann gar nicht mehr, was man im Kampf nun eigentlich für ein Talent einsetzen soll, weil man so viele davon hat.
Gespeichert
Javen
Wahrer der Legenden



Mit Dir Werd Ich Auch Noch Tee Trinken!!
Geschlecht: Male

Profil anzeigen | WWW | E-Mail
Re:Obergrenze Talentränge?
« Antwort #8 am: Dienstag 03 März 2009, 13:44 »


Zitat von: foolx am Dienstag 03 März 2009, 09:13   


Mit der Zweitdisziplin kannte ich vorher auch anders. Als ich damals Spieler war, durfte ich mir schon in Kreis 2 ausrechnen, was es mich kosten würde bei Kreis 3 auf Kreis 1 Krieger zusätzlich zu gehen. Ab Rang 3 hätten wir die Erlaubnis dazu gehabt.

Daher war ich sehr verwundert im Regelwerk von Kreis 5 minimum zu lesen.


das war auch früher so, nämlich bei der 1st edition.
seit der 2nd edition muss man aber minimum kreis 5 sein.

Gespeichert

http://www.earthdawn-rollenspiel.de
foolx
Gast

E-Mail
Re:Obergrenze Talentränge?
« Antwort #9 am: Dienstag 03 März 2009, 14:51 »

Find ich gar nicht so doof.
So kann man sich erstmal mit seiner Disziplin vertraut machen ehe mal ne weitere annimmt.
Auch die Regelung, dass man erst in der neuen Disziplin auf Kreis 5 kommen muss ehe man die 1. wieder weiterverfolgen darf.
Gespeichert
Brandmobil
Gast

E-Mail
Re:Obergrenze Talentränge?
« Antwort #10 am: Mittwoch 04 März 2009, 09:29 »

Bei uns ist es eine Selbstverständlichkeit, dass man zwei, drei Talente zwei, drei Punkte über diesem "Kreis+1"-Limit (für das es wie schon festgestellt keine offizielle Regel gibt!) hat. Oft ist es z.B. wichtig, die Gegner überhaupt erstmal zu treffen, bevor man weiter aufsteigt und neue Talente dazulernen kann, mit denen man dann wieder nicht trifft .

Allerdings sind auch ED-Spielern denen ich im RL begegnet bin verdammt oft davon ausgegangen, dass es so eine "Kreis+1"-Limit-Regel gibt.

@Sohimar: So verwirrend sind Zweitdisiziplinen nicht. Wenn die Zweitdisziplin zusätzliche Angriffe erlaubt (was ja nicht immer der Fall ist, z.B. habe ich einen Geisterbeschwörer/Troubadour, der im Kampf zu 99% als Geisterbeschwörer agiert), dann sind diese oft nur in speziellen Situationen nützlich. Oder ein Krieger wählt extra eine Zweitdisziplin, um sein Talentrepertoire in bestimmten Situationen zu erweitern. Wir haben bei uns in der Gruppe einen Scout, der Zweitdisziplin Luftsegler hat. Damit hat er überhaupt mal ein paar mehr Kampftalente bekommen.
Ich würde sagen, dass den Überblick über die Talente zu wahren ein grundsätzliches ED-Problem ist, kein spezielles der Zweitdisziplinen.
Gespeichert
Wicket Warwick



Nicht alle Finger sind gleich
Geschlecht: Male

Profil anzeigen | WWW | E-Mail
Re:Obergrenze Talentränge?
« Antwort #11 am: Mittwoch 04 März 2009, 13:02 »

bei mir darf man talentränge höchstens 3 höher als den kreis haben.. das ist schon recht großzügig, zugleich aber auch nur fair, falls die jungs nen meister suchen und keinen finden und somit nicht wissen wohin mit ihren LPs

Gespeichert

Stimmt so..
Ghostwalker
Partner




Profil anzeigen | E-Mail
Re:Obergrenze Talentränge?
« Antwort #12 am: Mittwoch 04 März 2009, 15:09 »

Huhu!

Ich finde solche Beschränkungen unnötig. Wenn ein Spieler für seinen Kreis 3 Charakter Durability auf 9 steigern will -- nur zu. Dafür muss er an allen anderen Ecken und kanten sparen, welche diesen "Vorteil" wieder ausgleichen.


Gruß,

Dammi

Gespeichert

Line Developer | RedBrick LLC
Hui
Holzfäller




Geschlecht: Male

Profil anzeigen | E-Mail
Re:Obergrenze Talentränge?
« Antwort #13 am: Mittwoch 04 März 2009, 15:39 »

Hi,

ich fahre mit der Empfehlung nichts hoeher als Kreis+3 zu steigern eigentlich ganz gut. Das nehme ich auch auf Cons in der Zwischenzeit als Anlass um die Maechtigkeit eines Charas einzuschaetzen, hat er Talente auf mehr als Kreis+3 rutscht er fuer meine Berechnungen in den naechsten Kreis und wird evtl. nicht mehr zugelassen. (wenn ich abenteuer fuer Kreis 2-4 auschreibe und es kommt jemand mit Nahkampfwaffen 8 an, ist das nur noch nervig, vorallem bei entsprechenden Spielern)

Hui, mit dem man meist reden kann wegen Charas, aber da wir hier in der Gegend so einen Spezialisten haben... Alternativ hab ich aber jetzt teils auch einfach eine LP-Hoechstgrenze angegeben, erfuellt ungefaehr den gleichen Zweck.

Ps. In festen Gruppen wo alle gleichviele LP haben, ist jedwede Begrenzung aber tatsaechlich unnoetig
Gespeichert
Kartackel




Geschlecht: Male

Profil anzeigen | E-Mail
Re:Obergrenze Talentränge?
« Antwort #14 am: Donnerstag 19 März 2009, 16:23 »

Halte es mit Hui! Auf Cons nachvollziehbar wg. Ungleichgewicht. In Gruppen eher unnötig. Die Berechnung der Lp-Kosten über die guten alten Fibonatschi Zahlen hilft hier sehr. Wenn ein Spieler meint es sei besser ein niedriger Kreis zu sein ohne Zugriff auf bessere Talente dafür mit Nahkampf auf 8 dann bitte.
Bei Zweitdisziplinen würde ich sehr auf Weg des Adepten hören: Spieler sollten ihren Char so spielen das die Philosophie der beiden Diszi´s rüberkommt und zwar in Kombination, das ist selten einfach und hilft gegen Combos die nur auf Macht aus sind!
Gespeichert
Seiten: 1 2 »

X-Zine | Powered by TIBBS 1.3 ME (MYRIAS Edition) (Origin: YaBB SE)
Hosted by MYRIAS.DE - All Rights Reserved.
Take a look at our imprint for further details and credits.

 

 

 


stimmt für uns