Erynnia-Forum

Willkommen, Gast. Bitte Bei MYRIAS anmelden oder Registrieren.
DAS PORTAL - X-Zine

Probleme beim Einloggen? Dann öffne das Forum in einem neuen Fenster!

Home | FAQs | Suche | Alle Foren | Bei MYRIAS anmelden | Registrieren

News: Eine neue Webseite des Ein Würfel Systems ist in Arbeit: http://1w6.org

  Erynnia
  Das allgemeine Forum (sichtbar auf allen Partnerseiten)
  Small Talk und Sonstiges
(Moderator: Shenazal)
  Religion, Sekte usw.
<< zurück weiter >>
Seiten: [1] 2 3 ... 25 Alle | Nach unten Antwort | Ignorieren | Über Antworten benachrichtigen | Thema senden 
   Autor  Thema: Religion, Sekte usw. (Re:Ist der Ruf erst ruiniert...) (Gelesen 19599 mal)
sirtwist

kleiner Feigling und Pantoffelheld
copyright by rackham

Geschlecht: Male

Username:
sirtwist (Offline)
Profil anzeigen | WWW |
Religion, Sekte usw.
« am: Montag 26 Januar 2009, 12:34 » Antwort mit Zitat


Zitat:
Ich sag ja auch nicht, dass die Macher recht haben. Ganz im Gegenteil: Auch wir Deutschen müssen unsere Geschichte aufarbeiten, vielleicht nicht ganz so intensiv wie das die Amis machen, aber vielen deutschen Jugendlichen (und damit meine ich gerade die "Bushido"-Generation) würde es denke ich echt mal gut tun, wenn sie sich nochmal mit der Geschichte des 2. WK außeinandersetzen würden.

Sowas wird nicht kommen und ist imo für "Doofbacken" auch nicht unterrichtbar. Btw. wußtest du das der Ruhrpot nach dem ersten Weltkrieg einige Zeit von Frankreich besetzt war? Das es dort im Grunde Bürgerkriegsähnliche Zustände gab? Das Frankreich das Gebiet als okkupiert betrachtete? Viele Dinge werden nicht unterrichtet oder erklärt. Weiss jemand was der Scherengriff von Guderian ist und was er heute für Folgen für fast alle militärischen Doktrinen  bedeutet?
Ich unterrichte regelmäßig Azubis und angehende Beamte des mittleren wie auch gehobenen Dienstes. Das sie oft nicht wissen was ein Bundespräsident ist oder wo Deutschland auf einer Weltkarte liegt ist nicht selten. Und deshalb wundert mich eben bei der Generation Bushido und alles was damit zusammenhängt nichts mehr.

Zitat:
Da werden leichtgläubige Menschen manipuliert und ausgenommen. Da geht es nur ums Geld und soweit ich weiß nicht um religöse Hingebung zu einem oder mehreren Göttern.

Dir ist aber schon klar das du hier auch jede andere Religion einsetzen kannst. Schau dir alleine den Petersdom an und seine Finanzierung. Dann das Reichskonkordat usw.
Da darf keine Religion den ersten Stein werfen.
Gespeichert

"Mehrfache Ausrufezeichen“, fuhr er fort und schüttelte den Kopf. „ein sicheres Zeichen für einen kranken Geist“.
Terry Pratchett
Arathas

Lidschatten-Meisterin
"Schirm-Gigolo"

Geschlecht: Male

Username:
Arathas (Offline)

Profil anzeigen | WWW | E-Mail
Re:Ist der Ruf erst ruiniert...
« Antwort #1 am: Montag 26 Januar 2009, 14:26 » Antwort mit Zitat

Ich würde mir den Film wohl angucken, wenn Mr. Grinsebert nicht mitspielen würde. So aber ... nope. Zum einen, weil ich dessen Fresse echt nicht mehr ertrage, zum anderen, weil er Sektenführer ist. Ich weiß, viele Leute beharren drauf, das man da eine Trennlinie ziehen sollte zwischen Privatleben und Film - allerdings bleibt das ja zum Glück jedem selbst überlassen, und ich ziehe eben keine. Ich würde vermutlich auch die Musik von einem Musiker, der mir ansonsten gefällt, nicht mehr hören, wenn sich rausstellt, dass der Typ Kinder mißbraucht hat oder Ähnliches. Unfair gegenüber dem Film/der Musik? Vielleicht. Von mir aus. Dennoch tu ich's.
Gespeichert

_________________

Dread and fear should not be confused - by fear I'm inspired, by dread I'm amused.
Adromir
Administrator
Schatzwächter


Geschlecht: Male

Username:
Adromir (Offline)
Profil anzeigen | WWW |
Re:Ist der Ruf erst ruiniert...
« Antwort #2 am: Montag 26 Januar 2009, 16:32 » Antwort mit Zitat

Eigentlich möchte ich den Thread nicht zu einem Religionskritikthread abdriften lassen, aber die Aussage möchte ich hier so nicht unkommentiert stehen lassen:



Zitat von: sirtwist am Montag 26 Januar 2009, 12:34   

Dir ist aber schon klar das du hier auch jede andere Religion einsetzen kannst. Schau dir alleine den Petersdom an und seine Finanzierung. Dann das Reichskonkordat usw.
Da darf keine Religion den ersten Stein werfen.

Zeig mir bitte ein Beispiel, in dem aktuell die katholische Kirche ihre Mitglieder durch psychischen Druck und entsprechende Manipulation in ihrer Abhängigkeit zwingen will.

Die "Schau dir mal an, was früher gemacht wurde"- Argumente sind mittlerweile mehr als billig. Gerade im Hinblick auf das Thema des Filmes, lässt sich damit wunderbar eine Blutschuld aller Deutschen ableiten, aufgrund dessen, was damals im dritten Reich passiert ist.
Gespeichert

Gach doire, gach coire, `s gach eas
Bheir a`m`chuimhne cneas mo graidh
Gu crich mo shaoghail fein.
sirtwist

kleiner Feigling und Pantoffelheld
copyright by rackham

Geschlecht: Male

Username:
sirtwist (Offline)
Profil anzeigen | WWW |
Re:Ist der Ruf erst ruiniert...
« Antwort #3 am: Montag 26 Januar 2009, 16:59 » Antwort mit Zitat


Zitat:

Zeig mir bitte ein Beispiel, in dem aktuell die katholische Kirche ihre Mitglieder durch psychischen Druck und entsprechende Manipulation in ihrer Abhängigkeit zwingen will.
Geh in ein beliebiges drittes Welt Land und höre dir bestimmte Doktrinen an. Gerade dort könnte man meinen die RK ist noch im fünfzehnten Jahrhundert. Warst du mal in den wirklich ländlichen und religiösen Gegenden in Deutschland? Du kannst auch gerne mal das Konradsblatt genauer lesen und mitbekommen das INNERHALB Deutschlands regelmäßig Priester "versetzt" werden weil sie eine Amtsauffassung haben die heute nicht mehr passt. Du kannst auch gerne mal unseren momentan Papst nehmen und schauen welche Äußerungen von ihm noch da sind. Ich kann dir z.b. direkt sagen das in meinem Umfeld 2 Pfarrer und mehrere Dipl. Theologen alles andere als Glücklich waren. Aber das geht heute natürlich im:" Wir sind Papst" unter.
Keine Religion dieser Welt kann es sich erlauben auf eine andere zu schauen oder zu bewerten. Eine RK ist in Deutschland etwas ganz anderes als in den Armutsviertel in Brasilien. Ein Zeuge Jehova in Deutschland etwas anderes als ein Kampfbeter in den USA. Ein moderner Islam in Deutschland etwas anderes als ein Islam in Pakistan. Und genau das ist doch das Problem. Wir sitzen in Deutschland, legen Maßstäbe an und bewerten anhand dieser was gut oder schlecht ist. Das funktioniert aber eben in einer globalen Welt nicht. Denn Religion X kann innerhalb eines Landes toll sein, in Land X zeigt sie jedoch ein ganz anderes Gesicht.
Und solange die katholischen Kirchen sich innerhalb Deutschlands auf dem Reichskonkordat ausruhen, sehe ich sie auch nicht groß positiv bei uns an.


Gespeichert

"Mehrfache Ausrufezeichen“, fuhr er fort und schüttelte den Kopf. „ein sicheres Zeichen für einen kranken Geist“.
Terry Pratchett
Arathas

Lidschatten-Meisterin
"Schirm-Gigolo"

Geschlecht: Male

Username:
Arathas (Offline)

Profil anzeigen | WWW | E-Mail
Re:Ist der Ruf erst ruiniert...
« Antwort #4 am: Montag 26 Januar 2009, 17:10 » Antwort mit Zitat

Ich frage mich, wer so doof ist, sich heute noch von Scientology bzw. solchen Sekten ködern zu lassen. Zumindest in den Industrieländern (wo Scientology hauptsächlich wirkt, nehme ich mal an) ist man doch mittlerweile sehr aufgeklärt und sollte wissen, was die so tun, wie sie mit ihren Mitgliedern verfahren, etc ...
Gespeichert

_________________

Dread and fear should not be confused - by fear I'm inspired, by dread I'm amused.
sirtwist

kleiner Feigling und Pantoffelheld
copyright by rackham

Geschlecht: Male

Username:
sirtwist (Offline)
Profil anzeigen | WWW |
Re:Ist der Ruf erst ruiniert...
« Antwort #5 am: Montag 26 Januar 2009, 18:21 » Antwort mit Zitat

Nunja bei uns stehen die Zeugen Jehova immer noch rum und verteilen ihre Blättchen. In den USA haben die christlichen Fundamentalisten massiv zulauf und in Deutschland glauben laut Zahlen die letzt in N.TV zu hören waren 1,3 Millionen Leuten nicht an den Darwinismus. In Rom findet sich unter dem Deckmantel der Glaubenskongregation einiges in Sachen schlafen auf Beton und eiserne Unterwäsche.
Wir wissen alle das es extreme gibt. Immer und überall. In jeder Religion. Und trotzdem finden sich immer wieder Leute die auch in den westlichen Ländern hier für Zulauf sorgen.
Btw. ein harmloses Beispiel: Was meinst du welche Klöster den meisten Zulauf innerhalb der RK haben? Es sind wohl nicht die Modernen oder aufgeschlosseneren sondern eher die, die relativ harte Regeln haben und doch noch etwas in einer "anderen" Zeit leben.
Gespeichert

"Mehrfache Ausrufezeichen“, fuhr er fort und schüttelte den Kopf. „ein sicheres Zeichen für einen kranken Geist“.
Terry Pratchett
Niniel

Shakespeare-Nerd

Geschlecht: Female

Username:
Niniel (Offline)

Profil anzeigen | WWW | E-Mail
Re:Ist der Ruf erst ruiniert...
« Antwort #6 am: Montag 26 Januar 2009, 18:51 » Antwort mit Zitat

Klöster kannst du aber nicht mit einer Sekte wie Scientology vergleichen, denn Klöster finanzieren sich a) selbst und b) die "Mitglieder" brauchen auch nicht Geld um beizutreten.
Klöster sind außerdem allgemein (auch buddhistische Klöster) ein Ort um in sich zu kehren und zu meditieren bzw. wieder zu sich selbst bzw. dem Glauben zu finden. Ich kenn eine, die einen extrem harten Arbeitsstress hat und sich in ihrem Urlaub in ein Kloster zurückzieht um wieder Kraft zu schöpfen.

Okay, jetzt sind wir absolut vom eigentlichen Thema weg, vielleicht sollten wir diese Glaubensdiskussion doch eher in den Smalltalk verlegen.
Gespeichert

Be not afraid of greatness: some are born great, some achieve greatness, and some have greatness thrust upon 'em.
sirtwist

kleiner Feigling und Pantoffelheld
copyright by rackham

Geschlecht: Male

Username:
sirtwist (Offline)
Profil anzeigen | WWW |
Re:Relegion, Sekte usw.
« Antwort #7 am: Montag 26 Januar 2009, 19:41 » Antwort mit Zitat

Jein. Ich will im Grunde ja auch keine Klöster mit Sekten vergleichen. Zumindest nicht pauschal. Mir ging es darum das gerade die "extremen" Klöster mehr Zulauf haben als modern eingestellte. Sprich es gibt durchaus auch bei uns genügend Leute die sich antiquierten Organisationen anschließen.
Und ja, ich mag selber durchaus ab und an Exorzizien. Zumindest solange sie modern und keine Dinge wie Schweigewochenende usw. sind.
Gespeichert

"Mehrfache Ausrufezeichen“, fuhr er fort und schüttelte den Kopf. „ein sicheres Zeichen für einen kranken Geist“.
Terry Pratchett
Niniel

Shakespeare-Nerd

Geschlecht: Female

Username:
Niniel (Offline)

Profil anzeigen | WWW | E-Mail
Re:Relegion, Sekte usw.
« Antwort #8 am: Montag 26 Januar 2009, 19:56 » Antwort mit Zitat

Glaube, also auch Religionszugehörigkeit sollte halt einfach was freiwilliges sein. Wenn mich jetzt jemand zwingen würde, jeden Sonntag (oder noch schlimmer jeden Tag) in die katholische Kirche zu gehen, mindestens 50 Euro in den Klingelbeutel zu tun und auch noch pro Woche mindestens 10 weitere Menschen für die katholische Kirche zu rekrutieren, dann würd ich gucken, dass ich da so schnell wie möglich rauskomme.

Ich halte beispielsweise auch nichts vom Bekehren, denn das ist meiner Meinung nach eine Einschränkung der Menschenrechte und grade Naturvölker haben ja einen ganz anderen Zugang zu ihren Göttern als wir. Ich finds auch nicht in Ordnung, wenn andere wegen ihrer Religion benachteiligt werden oder gar unterdrückt, aber sobald ich in einer Religion feststelle, dass Menschenrechte verletzt werden, stehe ich dieser Religion mit Skepsis und in krassen Fällen auch mit vehementer Ablehnung entgegen. Ich finds beispielsweise auch nicht in Ordnung, dass im Islam Frauen unterdrückt werden.
Gespeichert

Be not afraid of greatness: some are born great, some achieve greatness, and some have greatness thrust upon 'em.
Lochost

Man soll Denken lehren, nicht Gedachtes

Geschlecht: Male

Username:
LeViaThan (Offline)
Profil anzeigen | WWW |
Re:Relegion, Sekte usw.
« Antwort #9 am: Montag 26 Januar 2009, 20:18 » Antwort mit Zitat

Da ja jetzt hier ist, gebe ich mal meinen Senf dazu.

"Religion ist Opium des Volkes" (na, wer hat das gesagt?)

Man muss unterscheiden zwischen Religion, Glaube und Religionsapparat
Religion ist meiner Ansicht nach ein Grundgebilde verschiedener Glaubenssätze die von vielen geteilt werden um sich so als Gruppe zu identifizieren. Schöne Sache aber mehr als gefährlich. Diese Gruppenidentifikation hat schon so manches mal zu wirklich doofen Prügeleien unter den Menschen geführt. Das tut sie übrigens noch heute

Glaube ist eine individuelle Sache die nicht unbedingt was mit einer Religion zu tun haben muss. Glaube kann eine gute Sache sein, muss sie aber nicht. Viele Menschen wurden durch ihren Glauben zu manch einem guten Werk beflügelt. Soll aber auch den ein oder anderen gegeben haben der aufgrund seines Glaubens was echt bescheuertes gemacht hat.

Achtung, dieser Abschnitt könnte ggf. religiöse Gefühle verletzen. Wer nicht verletzt werden möchte sollte nicht weiterlesen.
Daher wird der folgende Abschnitt von mir gespoilert.
Spoiler

Religionsapparat ist eine institutionelle Struktur einer Religion. Und die ist in meinen Augen immer der größte Sche*** den es gibt. Aus diesen Apparaten ist noch nie etwas gutes gekommen. Sie sind eng mit einer Religion verbunden und (ver)führen unweigerlich zu Hab- und Machtgier, Machtmißbrauch und ähnlichen destruktiven Sachen.
Auch wenn sie sich den Deckmantel der Wohltätigkeit (im weiteren Sinne) anziehen wollen ist dies nur ein Deckmantel um die dunklen Abgründe zu verschleiern.
Bleiben wir bei den institutionalisierten Religionen. Welche davon hat keinen Absolutheitsanspruch? Richtig, keine. Alle sagen sie nur ihre Interpretation von irgend einem Schmuh der von irgendwelchen bekifften Schwachköpfen vor tausenden von Jahren dahingepinselt wurde wäre die einzig Seligmachende.
Daher ist in meinen Augen jegliche Religion der größte Humbug den es gibt. Nicht hat die Menschheit so nachhaltig in ihrer Entwicklung zurückgeworfen wie die Religionen und ihre Institutionen.
In meinen Augen gehört jeder der einer Religion anhängt in die Geschlossene. Die Schlechtheit von Religionsapparaten erkennt man schon daran (aber nicht nur) das sie keinerlei Kritik vertragen können.


Nicht zu verwechseln mit Leuten die einen Glauben haben. Der Glaube ist frei und an sich auch nichts schlechtes. Ich möchte niemandem verbieten an etwas zu glauben. Ob es ein Gott, mehrere Götter, Geister, Geld oder sonstwas ist. Aber Religion kann ich nicht leiden. Der Glaube ist grundsätzlich über jede Kritik erhaben, solange er keinen anderen Menschen in seinerm Glauben einschränkt oder gar in irgendeiner Art und Weise unterdrückt.

Gruß
König LeViaThan

P.S. Ich kann den Post gerne löschen sollte das gewünscht sein. Was meine Meinung mir selbst gegenüber nur bestätigen würde.
Gespeichert

Wahrer der Legenden
Lochosts Hallen der Freiheit erwarten euch
Einen schönen Tageszyklus, Bürger
Niniel

Shakespeare-Nerd

Geschlecht: Female

Username:
Niniel (Offline)

Profil anzeigen | WWW | E-Mail
Re:Relegion, Sekte usw.
« Antwort #10 am: Montag 26 Januar 2009, 20:42 » Antwort mit Zitat

hehehe, ne lösch es nicht! Meinungsfreiheit ist schließlich ein Menschenrecht!

Interessant finde ich, dass innerhalb einer Religionsgemeinschaft (ich nenns jetzt einfach so), auch viele unterschiedliche Meinungen herrschen. Glaube und Religion lassen sich ja auch recht leicht verwechseln, denn irgendwie kommt halt das eine mit dem anderen. Allerdings behauptet ja auch jede Religion, sie sei die einzig wahre (sry, ich wiederhol da jetzt von meinem Vorredner) und das find ich einfach nur Schwachsinn. Ich persönlich finde die Gemeinsamkeiten der verschiedenen Glaubensrichtungen viel interessanter als die Unterschiede. Da sieht man nämlich, wie ähnlich sich diese sind und jeder Streit darüber scheint dann nur noch sinnlos zu sein.

Allein schon der christliche Glaube hat so viele Facetten, die sich größtenteils eigentlich nur auf eine weitere Übersetzung der "Heiligen Schrift" beziehen. Ich denke, dass das bei anderen Religionen ähnlich ist. Außerdem find ichs auch schwachsinnig den Papst "Heiligen Vater" zu nennen, denn der heilige Vater ist meiner Meinung nach Gott selbst und nicht irgendein Kirchenmensch. Achja: Auch im römisch-katholischen Glauben haben Frauen nicht den gleichen Stellenwert und Zölibat verstößt in meinen Augen gegen die menschliche Natur
Gespeichert

Be not afraid of greatness: some are born great, some achieve greatness, and some have greatness thrust upon 'em.
Adromir
Administrator
Schatzwächter


Geschlecht: Male

Username:
Adromir (Offline)
Profil anzeigen | WWW |
Re:Relegion, Sekte usw.
« Antwort #11 am: Montag 26 Januar 2009, 21:17 » Antwort mit Zitat

Auch wenn es vielleicht verwunderlich ist, wenn es von mir kommt: Dieser Mensch ist jedem Religionskritiker wärmstens zu empfehlen: http://www.youtube.com/patcondell
Gespeichert

Gach doire, gach coire, `s gach eas
Bheir a`m`chuimhne cneas mo graidh
Gu crich mo shaoghail fein.
Lochost

Man soll Denken lehren, nicht Gedachtes

Geschlecht: Male

Username:
LeViaThan (Offline)
Profil anzeigen | WWW |
Re:Relegion, Sekte usw.
« Antwort #12 am: Montag 26 Januar 2009, 21:43 » Antwort mit Zitat

Danke für den Link. Den kannte ich noch nicht.
Der Mann ist ja (vorsicht wortspiel) einfach göttlich *g*
Wirklich gut. Gefällt mir und ich kann seine Äußerungen die ich bisher gehört habe nur unterschreiben.
Gespeichert

Wahrer der Legenden
Lochosts Hallen der Freiheit erwarten euch
Einen schönen Tageszyklus, Bürger
Martin / Yerho

Redaktion



Username:
Cusach (Offline)
Profil anzeigen | WWW |
Re:Religion, Sekte usw.
« Antwort #13 am: Dienstag 27 Januar 2009, 12:17 » Antwort mit Zitat

Es wurde ja hier schon angedeutet: Man sollte Religion getrennt von Institutionen betrachten. Etliche meiner Bekannten bezeichnen  sich selbst als christlich und versuchen, danach zu leben - ohne sich gleichzeitig den Dogmen irgendwelcher christlicher Kirchen, Freikirchen oder Sekten zu unterwerfen. Man sollte nicht vergessen, dass das Christentum erst institutionalisiert wurde, als es zu einem politischen Machtmittel wurde. Der Glaube an die Auferstehung und an Nächstenliebe (um nur einige Beispiele zu nennen) braucht keine Kirche.

So oder so ähnlich funktioniert es auch bei den anderen Weltreligionen. Ich kenne auch einige Muslime, die weder fundamentale Ansichten vertreten und es auch mit den religiösen Vorschriften für den Alltag nicht so genau nehmen, die aber - meiner Außenansicht nach - trotzdem bemüht sind, gute Moslems zu sein, sich also um körperliche und geistige Reinheit und um ein gutes Auskommen mit ihrer Umgebung bemühen.

Gott ist so groß, der erträgt alles - im Zweifelsfall sogar seine Gläubigen. Unabhängig davon, ob sich diese nun in allzu eifriger oder allzu lascher Religionsausübung ergehen. Nun weiß ich als Heide nicht, ob (nicht nur der christliche) Gott Gebete zählt, Fastenzeiten prüft, oder den Klingelbeutel genau abrechnet oder den Leuten ins Schlafzimmer kuckt ... Falls ja, dürften sich die Gläubigen einem voyeuristischen Bürokraten gegenüber durchaus einige Freiheiten herausnehmen. Falls nicht, zählt wohl der gute Wille im großen Ganzen und das Vermeiden allzu schwerer Verfehlungen, während man sich für kleine Verfehlungen auch beim Chef direkt entschuldigen, Einsicht zeigen und Wiedergutmachung leisten kann. Auch dafür braucht es keine Behörde Kirche.
Gespeichert

~~~ NexoZine - Magazin für MedienNexialismus ~~~
sirtwist

kleiner Feigling und Pantoffelheld
copyright by rackham

Geschlecht: Male

Username:
sirtwist (Offline)
Profil anzeigen | WWW |
Re:Religion, Sekte usw.
« Antwort #14 am: Dienstag 27 Januar 2009, 17:41 » Antwort mit Zitat


Zitat:
Glaube, also auch Religionszugehörigkeit sollte halt einfach was freiwilliges sein. Wenn mich jetzt jemand zwingen würde, jeden Sonntag (oder noch schlimmer jeden Tag) in die katholische Kirche zu gehen, mindestens 50 Euro in den Klingelbeutel zu tun und auch noch pro Woche mindestens 10 weitere Menschen für die katholische Kirche zu rekrutieren, dann würd ich gucken, dass ich da so schnell wie möglich rauskomme.
Ich nehme diesen Absatz einfach mal raus. Letztes Jahr war z.B. an einer nahe gelegenen Wallfahrtskirche zu hören: Wer nicht jeden Sonntag in die Kirche geht und somit Zeit für Gott erübrigt kommt in die Hölle. Was ist das wenn nicht mit der Angst der Menschen zu spielen?

Zitat:


Interessant finde ich, dass innerhalb einer Religionsgemeinschaft (ich nenns jetzt einfach so), auch viele unterschiedliche Meinungen herrschen.
Jein. So gibt es in der RK die Glaubenskonkregation, sprich dem Nachfolger der Inquisition. Und die achtet schon auf eine relativ einheitliche Standpunkte. Klar hat Mitglied X noch eine eigene Meinung. Aber das hat dann relativ wenig mit der Meinung der Relegionsgemeinschaft zu tun. Wenn ich richtig informiert bin, gilt das gleiche für die Evangelische Kirsche wie auch für die RO.
Problematisch wird es eher beim Islam wo es afaik eher keine Institution innerhalb ihrer einzelnen Untergruppen wie auch gesamt gibt.
Gespeichert

"Mehrfache Ausrufezeichen“, fuhr er fort und schüttelte den Kopf. „ein sicheres Zeichen für einen kranken Geist“.
Terry Pratchett
Seiten: [1] 2 3 ... 25 Alle | Nach oben Antwort | Ignorieren | Über Antworten benachrichtigen | Thema senden 
  Erynnia
  Das allgemeine Forum (sichtbar auf allen Partnerseiten)
  Small Talk und Sonstiges
(Moderator: Shenazal)
  Religion, Sekte usw.
<< zurück weiter >>


Erynnia | Powered by TIBBS 1.3 ME (MYRIAS Edition) (Origin: YaBB SE)
Hosted by MYRIAS.DE - All Rights Reserved.
Take a look at our imprint for further details and credits.

Stimmt für uns!